Guten Morgen liebe Freizeitcafe-Leser. Hinein in eine wunderschöne neue Arbeitswoche mit Euch. Apropo Arbeit…ich staunte nicht schlecht – denn Arbeit und Kopfschmerzen bereitet mir das, was Facebook wieder vorhat im Bezug auf unseren hauseigenen Datenschutz. Laut Kölner Express vom 13.Oktober gestern ist es nämlich so, dass in Zukunft wir Facebook Nutzer uns nicht (!) mehr vor der Suchfunktion des Netzwerkes verbergen können. Einen Daumen hoch verdient das ganz sicher nicht…

Bisher war dies zu vermeiden gewesen & in den Privateinstellungen immer möglich als nützliches Vehicle- jetzt kann uns jeder finden- wenn auch nicht er- oder ge-wünscht. Wieder ein Schlag gegen die Privatheit des einzelnen im Netz; wieder übergangen- und was ich am besten finde: Wieder ungefragt. Also ich habe in den letzten Tagen keine E-Mail dazu erhalten. Ihr etwa?

Belehrt mich eines besseren, aber ich  hätte gerne dass die neue Bundesregierung – egal in welcher Konstellation diese bald zustande kommen sollte- dagegen mal eine gehörige Portion unternimmt. Und auch weltweit bezüglich des Steuerrechts sollte sich in Zukunft mal so einiges ändern- denn so Unternehmen wie Google bunkern einfach mal so (laut neuesten Zahlen) 8,8 Millarden auf schönen Inselstaaten im blauen Meer.

Nichts desto trotz Euch mit diesen brisanten und höchst-unangenehmen Datenschutz-Neuigkeiten einen verdammt schönen Wochenanfang. Euer Freizeitcafe.