Hallo liebe WhatApp Fans – das geht an alle WhatsApp Sucht – befallenen und diejenigen, die technisch den Überblick behalten wollen, was da auf uns alle zukommt, denn:  WhatsApp Sucht Beta kommt! Es gibt wieder Top-News vom Dauerbrenner der virtuellen Kommunikation!

Der allseits beliebte Messenger rollt das sogenannte Beta-Update in diesen Tagen aus. Bei einem früher- beim anderen später. Ich habe einmal für Euch als Frühstarter geschaut & getestet, was dieses Beta Update alles beeinhaltet, was ab sofort möglich ist und wie/ob das ganze überhaupt nützlich ist…

Die WhatsApp Gruppenfunktion wird erweitert

Jenes Feature hatten sich wohl so einige User seit längerem gewünscht. Wer eine Gruppe in WhatsApp erstellt, legt ja bekannterweise Admins (den Verwalter) fest. Dessen Rechte werden nun er-weitert.

Dieser Admin kann dann u.a. so Dinge wie …

  • das Profilfoto,
  • die Beschreibung
  • oder die Mitgliederzahl bestimmen.
  • Auch können diese jetzt festlegen, ob Mitglieder überhaupt in den Chat schreiben dürfen.
  • Neu ist auch, dass Admins den Gruppen- Ersteller nicht mehr aus der Gruppe verbannen können. Ein Hauch von Gruppen-Gründer-Freundlichkeit also 🙂 .

-> hier muss ich sagen: gewollt und in Ordnung. Nette Zusatz-Funktionen, die schon sehr lange fällig waren.

Payments kommt – ja was denn das? : -) 

Ganz neu wird die Option „Payments“ nun ausgerollt. Hier ist es nun, die „Bezahlfunktion“, die es…

  • via Klick auf die Büroklammer (die wir im Chat angezeigt bekommen/bisher ausschließlich zum Foto/Dateien-versenden genutzt) möglich macht, Zahlungen an andere Freunde/Anbieter vorzunehmen.
  • WhatsApp versucht damit also langsam „Business“- Funktionen neben dem klassischen Messaging zu integrieren, um so zum eigenen Ökosystem zu werden. Facebook möchte ja alles aus einer Hand. Man beachte, dass derzeit auch der Facebook „Marketplace“ schon in der mobilen Version ausgerollt ist (das Häuschen/dargestelltes Geschäft in der Mitte der Navigation oben)-> das neue Amazon „erstmal“ auf Privat-Ebene via „Trödelmarkt“ getarnt? -> In meinem Test finde ich Ebay & Co. weitaus weitaus besser & vorausgeeilt.
  • Bezahlsystem? Da sind doch andere Anbieter. Auch hier: Ein klarer Angriff auf Paypal und Co!
  • Hoffentlich werden sicherlich auftauchende Sicherheitslücken (das ist doch kein Banking!) so schnell geschlossen, wie sie in Zukunft auftauchen werden diesbezüglich. Wir wissen ja, dass dort eher langsamer entwickelt wird…

-> Einen Vorteil hat es: Durch die hohe Verbreitung könnte Whatsapp Payments wirklich dafür sorgen, das Mobile Payment im deutschen Raum voranzubringen – wenn neben Privatpersonen auch Händler Zahlungen über die App annehmen können. Nachteil: Gefährlich, in diesen Markt vorzudringen. Wenn da was schief läuft… besonders Sicherheit ist den meisten Nutzern sehr wichtig. Ob WhatsApp da punkten kann, bleibt fraglich.

Fast neue Emojis

  • Jene sollen „minimal bearbeitet“ worden sein laut fachkundiger Presse

-> jedoch sind mir diese Änderungen optisch noch nicht ersichtlich oder aufgespielt worden. Vielleicht erstattet Ihr die Tage hier via Kommentar Bericht, was Euch auffällt an Änderungen.

Bei iOS werden folgende Features ausgerollt (die sind immer leicht anders aus systemischen „Verträglichkeits-Gründen):

  • Auf der Profil-Ansicht sieht man nun nicht mehr nur den Info-Text (Auf der Arbeit, Verfügbar, Beschäftigt, @school etc.), sondern nun auch „wann“ dieser zuletzt bearbeitet wurde.
-> Jenes erscheint mir wie damals das „blaue Häkchen“ (User hat gelesen) wieder als überflüssige Funktion, die kontrovers diskutiert werden wird, ob das Nutzen hat. Viele User (u.a. auch mich eingeschlossen) juckt es nicht, wer wann welchen Status bekannt gibt.
  • In Gruppen können Administratoren nun mehr Rechte verwalten. Heißt u.a., wer eigentlich den Namen, das Profilbild oder eben jeweilige Mitglieder hinzufügen und löschen darf.
  • Ganz neu ist es auch, dass in der Mitgliederliste der Gruppe eine Lupe auftaucht (soll in Android auch noch kommen). Hiermit können WhatsApp-Nutzer fortan nun Ihre Gruppenmitglieder speziell suchen und schneller anschreiben.

Mein persönliches Fazit:

Unter dem Deckmantel von „userfreundlichereren“ Bedienungsmöglichkeiten und besseren, erweiterten Funktionen nach langer Update-Ruhepause wird nun seitens Facebook/WhatsApp hintenrum die Tür zum mobilen Zahlungsmarkt aufgestossen.

Hier gibt es schon gestandene Anbieter wie Paypal, über die auch ich gerne mal meinen Freunden/Geschäftspartnern und Co. Zahlungen anvisiere. Das ist sicher- und klappt hervorragend- seit Jahren.

Warum ich dies nun über WhatsApp tun sollte, erscheint mir schleierhaft. Ebenso wie die heutigen EC-Bankkarten, die mit dem Gang durch die Supermarktkasse mal eben virtuell von meinem Konto abbuchen. Gefragt wurde ich von der Bank nicht, ob ich das auch so will. Auch das ist ein Trend unserer Zeit…

Bald fehlt es eigentlich nur noch, wenn das WhatsApp/Facebook-Bezahlsystem dann auch Drittanbieter wie Online-Spielanbieter mit neuen Spielautomaten wie The Cheshire Cat ebenso zulässt wie die Amazon-Bezahl-Möglichkeit.

Da man jedoch eher auf das eigene Allround-Ökosystem in sämtlichen Online/Offline-Lebensbereichen seitens Facebook/WhatsApp setzt, wird letzteres wohl eher nicht der Fall werden.

Ich für meinen Teil bin skeptisch. Updates und Userfreundlichkeit/erweiterte Funktionen bei der WhatsApp Sucht Beta & nun die Bezahlfunktion on top- schön und gut. Nur zu welchem Preis? Dem meiner Daten? Denn auch diese Frage ist bis heute- Jahre später- noch nicht ausreichend und befriedigend für Datenschützer geklärt worden. Werden Banking-Apps dann eigentlich aussterben, wenn alles zukünftig über WhatsApp abgewickelt werden kann?

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und noch einen schönen Montag Abend. Bin gespannt wir Ihr dazu steht, lasst uns Kommentare zu den Updates da Ihr WhatsApp süchtigen : – ) (liebevoll gemeint)…

Bildquelle: CCO Public Domain via Pixabay by ColiN00B