Jene Worte fielen vom zuständigen polnischen Minister Michael Boni. Eigentlich wollte Polen das ACTA- Gesetz am 26.Januar – also zu morgen- unterschreiben! Warum plötzlich die Kehrtwende?

Ganz einfach: Anonymous hatte mit massenhaften Abfragen- einem sogenannten Denial of Service Angriff- die Websites der polnischen Regierung so blockiert, dass diese nicht mehr erreichbar waren! Dies machte nun soviel Eindruck, dass Ministerpräsident Donald Tusk für Montag neue Gespräche über das sehr umstrittene Internetgesetz ankündigte…

Ich stelle mir gerade einmal vor, was passiert wäre, wenn Anonymous dies nicht getan hätte. Klamm und heimlich wäre morgen ein Gesetz unterschrieben worden, welches einfach so mal die totale Überwachung des Internets nach sich zieht. Direkt nebenan. Ist doch nur eine Frage der Zeit, wann dann auch Deutschland unterschreibt – oder?

Boni bedauerte übrigens am Montag in einem Rundfunksender, dass es bislang nicht genug öffentliche Diskussion über das Acta-Gesetz gegeben hatte. Jetzt mal ehrlich : Wie kann man etwas bedauern & den Stift trotzdem dafür schon in der Hand halten? Eine merkwürdige politische Welt, die sich mir da auftut. Ich hoffe wirklich inständig, dass sich unsere Politiker- die ja auch oft keine Ahnung vom Internet haben (Piraten jetzt mal ausgenommen 🙂 )- nicht einlullen lassen & vielleicht auch schon den Stift gezückt haben.

„Wir sollten uns noch ein bisschen Zeit lassen…“ – wenn man dieses Satz interpretiert, heisst das : Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. In den USA wurde mit SOPA genauso verfahren – ich vermisste das KLARE NEIN! Liebe Welt, ist irgendetwas im Gange? Gegen uns und die Freiheitsrechte im Internet? Ich gebe darauf ab sofort ein KLARES JA! Herzlichen Glückwunsch. Jetzt nur nicht im Bett liegen bleiben…sondern handeln!

Was Ihr dagegen tun könnt steht hier : Mitmachen stoppt ACTA! bei der Digitale Gesellschaft/Quelle Spiegel