Wir haben es versprochen & halten dies auch. Die nächsten Blogger aus unserem Freizeitcafe-Netzwerk werden Euch nun wieder mal ausführlich präsentiert. Warum tun wir das? Ganz einfach: Weil wir Blogger wie Kerzen sind- einmal angezündet und zum brennen gebracht (beim schreiben; nicht falsch verstehen 😉 ), sollten wir die Wärme bestenfalls an andere weitergeben.

Wir haben dies hier bei uns mit mittlerweile stolzen 1000 Artikeln mindestens 1000 Mal versucht & oft geschafft; oft aber auch nicht. Im Bloggen steckt Leidenschaft, Weiter-Entwicklung, Freude, Leid- einfach alles was einem im Leben so entgegenkommt. Es steckt aber noch weitaus mehr dahinter:

„Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.“ Joseph Conrad (1857-1924) 

Viel schöner ausgedrückt hat das Leonie Löwenherz im Bezug auf das bloggen – ich zitiere:

„Wenn eine Kerze eine andere Kerze anzündet, verliert sie dadurch nichts. Keinen Schein und kein Leuchten. Verleiht ein Blogger einem anderen Blogger sein Leuchten – zum Beispiel, indem er den anderen Blogger positiv erwähnt, verlinkt, ihm hilft, auf eine tolle Idee hinweist etc. – verliert er dadurch rein gar nichts. Er gibt etwas ab und behält doch trotzdem genauso viel. Oft habe ich das Gefühl, dass in der „Bloggerszene“ wahnsinnig viele Einzelkämpfer unterwegs sind. Kerzen, die alleine leuchten wollen. Leser nicht auf andere Blogs hinweisen wollen, aus Angst sie zu verlieren. Pressekontakte rausgeben? Keinesfalls. Zusammenarbeiten? Nie im Leben. Verlinken? Neeee, danke. Jemandem helfen? Wo kämen wir denn da hin!“

Am Anfang unseres noch virtuellen Kennenlernens hatte ich sie als „prominentes“ Mitglied in unserem Blogger-Netzwerk betitelt & auch bei Facebook so vorgestellt. Darüber lachte Sie. Warum eigentlich? Prominent ist Leonie Löwenherz deshalb für mich, weil Sie nicht nur einfach mal mit den Stars & Sternchen der Modebranche abhängt & darüber in Ihrem Blog berichtet – sondern weil Sie so ehrlich, auf dem Boden geblieben & wirklich charmant Ihr Leben, Ihre Erlebnisse & Ihre Ansichten vorbildhaft(!) für sich selbst & andere vertritt. Das kommt an- ich staune manchmal & werde ganz neidisch, wenn ich die Anzahl der Kommentare unter Ihrem Postings erblicke. Wir hatten hier bereits einen Artikel zum Kommentar-Leiden vieler Blogger verfasst; Sie scheint davon völlig losgelöst viele Menschen da draussen anzusprechen. Und das ist doch eine wunderbare Gabe, die Sie innehat und auch bitte immer weiter-verfolgen soll; für sich selbst & für uns…

Und wieder muss ich Sie zitieren, weil ich es selbst nicht besser kann:

…man verliert nichts, wenn man andere erwähnt, mit anderen an der Hand ein Stück des Weges zurücklegt und seine Quellen und Infos teilt – man verliert dadurch nichts, sondern hat vielleicht die Chance tolle Menschen kennenzulernen und dadurch sogar den ein oder anderen wahren neuen Freund zu finden.

Jenes ist wirklich wahr: Haltet zusammen, bildet Gemeinschaften & trefft vor allem auch andere Blogger in der realen Welt um Euch weiterzuentwickeln

PS: Wir vom Freizeitcafe haben diesbezüglich so einiges für Anfang nächsten Jahres in Planung & zur Zeit in Programmierung. Ihr könnt sehr gespannt sein liebe Kerzen 😉

Dankeschön an Leonie jedenfalls, dass ich durch Dich & Deinen Blog vom tollen Projekt des Blogger-Kalenders erfahren habe, in dem Du natürlich auch sofort im ersten Türchen vertreten warst& dass Du mich mit Deinen Inhalten auch für meinen Blog hier oft schon für diverse Themen inspiriert hast! Wie sagt man noch so schön?:

„Die Zukunft gehört denen, die an die Kraft & die Schönheit Ihrer eigenen Träume glauben.“

Höre also niemals auf damit liebe Leonie- ich selbst werde auch immer daran glauben & meinen Blog hier hoffentlich noch zig-Jahre mit wertigen Inhalten füllen !:-)

Es geht weiter mit Sabrina Haselbach und Ihrem Blog The twisted world of 7HUNDERT“ …. bitte weiterlesen

Sabrina ist ebenso einzigartig wie Leonie. Mit 12 Jahren schon fing sie nämlich an, sich Ihre eigene Kleidung zu nähen. Der Grund: Ihr gefielen die Klamotten in den Läden nie! Das ist wirklich eine süße Geschichte eines Anfangs, oder? Sie jedenfalls fand unsere Aktion hier mit den ausführlichen Blogvorstellungen so klasse, dass sie uns immens viele Informationen zu Ihrer Person in Ihrer Bewerbung an kooperation@freizeitcafe.com anhand gab. Auch Sie wollen wir deshalb zitieren:

„Zu Beginn des Blogs wollte ich einfach nur Kritik für meine selbstgenähten Kleidung haben, jedoch im Laufe der Monate ist der Blog mit mir gewachsen.Bei vielen Blogs fehlt mir die persönliche Note, deswegen mache ich es anders. Er soll abwechselungsreich sein und aus der Masse heraus stechen! Ich versuche Andere zu inspirieren, ebenso ist er eine Art persönliches Tagebuch für mich. Um es anders auszudrücken , spiegelt einen Teil von mir selbst. Ich blogge weil es mir Spaß macht, nicht weil ich auf Leserfang gehen will um einen Sponsor für Kleidung zu bekommen.“

Solche Worte machen Freude, oder? Ich selbst sehe das genauso: Es ist Bullshit einen Blog zu betreiben, wenn man nicht mit vollen Herzen dahinter steht- oder nur weil man lediglich Profit damit machen möchte. Diese Rechnung würde auch niemals aufgehen, weil das die Leser merken. Klar freut einen letzteres (der Profit), wenn das automatisch einherkommt- dass es bis dahin aber ein steiniger Weg & verdammt viel Text & Inhalt ist (bei uns dauerte es auch über ein Jahr- hier der Bericht), muss ich wohl keinem Blogger da draussen erzählen.

Nicht aber, dass ich Sabrina darüber vergesse: Die kommt aus Ostbelgien, ist 19 Jahre alt & macht neben Ihrer Arbeit noch ein Fernstudium zur Grafikdesignerin. Eine Frau mit viel Engagement und Kompetenz also.

Ihre Fotos sind überdies richtig gut – sie fotografiert sogar solange, bis Ihr im Winter die Finger abfallen. Setze bitte alles daran, dass Sie Dir erhalten bleiben liebe Sabrina- wir brauchen Deine Schreibe noch! 😉 Liebe Grüsse nach Belgien von meiner Seite aus- mach bitte weiter so! Vielleicht erklärst Du uns in einem lieben Kommentar hier, warum „Deine Welt“ heisst wie sie heisst- denn „The Twisted World of 7 Hundert“ konnten wir hier vom Freizeitcafe nicht übersetzen. Sicher hilfst Du uns da aus der Bredouille…

Last but not least….- oh man, ich habe im Titel tatsächlich Blogger- und Bloggerinnen geschrieben. Alle männlichen Blogger/Modezaren/Kreativen haben wir jedoch bereits vorgestellt- wir brauchen dringend Nachschub liebe Männer: kooperation@freizeitcafe.com.

Jetzt aber: Last but not least will ich Euch noch die liebe Guilia vorstellen mit Ihrem Blog „Die Kunst zu leben

Jener Titel klingt vielversprechend und ist Programm bei Ihr. Sie ist 16, „kleine-Dorfbewohnerin“ so wie sie es ausdrückt & Ihr größtes Hobby ist die Fotografie & das Leben selbst. Eine Freundin hatte sie auf die Aktion hier bei uns im Freizeitcafe aufmerksam gemacht.

Ihr Antrieb hinter Ihrem Blog ist & war es, dass sie Ihre Bilder nicht auf dem PC versauern lassen wollte

Sie liebt Ihre Leser, den Austausch & die Unterstützung, die sie über Ihren Blog wiederfährt. Es kommen durch andere Menschen immer wieder neue Anregungen & Eindrücke in Ihre noch junge Bloggerwelt- die sie dann beim bloggen zum besten gibt. Sie strebt hierbei an, die Einseitigkeit zu durchbrechen. Und das tut sie- gekonnt, bunt & sie gibt Ihren Freunden auch gerne mal ein Küsschen 🙂 Danke übrigens, dass Du uns so lieb in Deinem Blog erwähnt hast – das war kein Muss, hat uns aber natürlich sehr gefreut liebe Guilia!

Alles auf den Punkt gebracht: Guilia will schlichtweg vermitteln, dass es Spaß macht zu bloggen. Und das ist doch eine vortreffliche Aussage für uns Alle!

Das war es erstmal für heute von unserer Seite aus liebe Bloggerwelt. Wir freuen uns natürlich auch weiterhin auf Eure Bewerbungen. Mehr als 500 Stück sind bisher bei uns eingegangen & wir werden unsere Kontakte zu Euch auch so gut weiterpflegen wie bisher- denn nur gemeinsam können wir in dieser Welt mit unseren „Lichtern“/“Kerzen“ für andere so einiges erreichen!