Ist es besser die Finanzkrise in einer Bar auszusitzen, bis man „sternhagelvoll“ ist? Eher weniger- man muss anpacken& etwas bewegen in unserer Zeit; nur so kommt man weiter! Deutschland braucht Köpfe, die denken können& zum denken anstoßen.

Genau deshalb habe ich voller Aufmerksamkeit einmal den Deutschen Zukunfts- preis 2011 von Bundespräsident Wulff verfolgt. Dort wurden die 3 finalisierten Teams vorgestellt mit Ihren Ideen. Ich war begeistert von deren Kreativitäts-& Weltverbesserungsgedanken! Trotz Ihrer „Visionen“ gehen diese Menschen nämlich nicht zu einem Arzt, sondern ins Labor- zum Beispiel. Dort werkeln, tüfteln, mischen, kreeiren Sie – natürlich anfangs mit Gegenwehr& Ablehnung- kommen dann aber mit Ihrem Team letztendlich doch ins Ziel. Wir Menschen können viel erreichen.

 

Klar hatten diese 3 Finalisten auch ein ordentliches finanzielles Polster zur Umsetzung- aber ich fand es sehr respektvoll und zukunftsträchtig, dass diesmal auch jüngere Leute aus „Jugend forscht“ vor Ort waren. Vor-Bilder muss es ja geben für uns (ich sage uns, weil ich mich auch noch eher zur jüngeren Generation zähle mit zarten „30“) & ich bin der Meinung, dass man auch viel mit kleinem Budget erreichen kann. Jetzt aber wieder zum Zukunftspreis:

Da wurden 6D- Dimensionen vorgestellt, wo wir noch über die 3D Eigenschaften von Fernsehern fachsimpeln. Unseren Autos wurde diesbezüglich in akribischer Facharbeit das „sehen“ beigebracht- „Echtzeitrealiserung zur Vermeidung von Unfällen“ nennt man das. Die Vison dahinter : Dem Auto sprichwörtlich den Schlüssel selbst in die Hand geben. Sicherer fahren& sein-weil wir Menschen nur begrentze Milli-Sekunden Reaktionsvermögen inne-haben. Das Auto in der 6D Variante ist da einfach schneller.

Andere haben sich Gedanken zu Organischen Halbleitern gemacht- wo 16% der elektrischen Energie weltweit für Beleuchtung draufgeht, liegen organische Lösungen in Form von Verkapselung nahe. Möglich war es. Durchgeführt wurde es. Schon bald (könnte) man also Oberflächen an Häuserwenden installieren, die soviel Licht abgeben, dass wir keine Beleuchtung mehr einschalten müssen. Bei diesen Nachrichten wird wohl ein äußerst beunruhigter Aufschrei durch die komplette Lampenindustrie gehen – aber hey Leute : Das ist die Zukunft.

Anwärter Nummer 3 im Bunde paarte einfach mal so Raumfahrttechnik mit Solarengergiezellen. Das geballte Sonnenlicht in diesen neuartigen Linsen erreicht wohl 30% Energiegewinnung- statt der heute üblichen 15%. Kurios wie ich finde. Noch kurioser erscheint mir da aber der Umstand, dass trotz dieser genial-neuen Technologien die arabischen Emirate „Atomkraftwerke“ planen. Die neue Technik in Wüsten ist weitaus umweltschonender, effektiver& vor allem sicherer!

Who knows was da sonst noch so auf uns zukommt in der Zukunft. Ich bin der vollen Überzeugung, dass man weiterkommt, wenn wir mehr mit dem Kopf tun, statt vorgegebene Pfade nachzuäffen & keine Weiterentwicklung auf Kosten anderer (siehe Facebook) betreiben. Soetwas hält nicht ewig, wenn man realisiert hat, was man tut.

Ich bin mir sicher, dass man nicht auf jeden schon bestehenden Zug aufspringen muss „weil es jeder macht.“ Würde jeder seinen Kopf einsetzen, würde die Welt tatsächlich einmal ein Stück besser für alle sein…Ihr seid am Zug! Lebt& tut was!

Einen schönen Donnerstag wünscht Euch das Freizeitcafe&@Programmchief Chris W. – auch Du bist ein Visionär! Danke dafür! Happy Birthday Kleiner;-)

Bildquelle:

http://www.deutscher-zukunftspreis.de/content/deutscher-zukunftspreis-2011-bekanntgabe-der-nominierungen-mit-bundespraesident-christian-wulff