Vor 20 Jahren galt der PC noch als ein Luxusgut in unseren Wohnungen. Er konnte sogar regelmäßig gepfändet werden. Das ist zwar heute noch so, doch kein Gerichtsvollzieher wird einen Computer pfänden. Der Wertverlust ist so hoch, das es am Ende nicht den Aufwand lohnt. Heute ist der PC ein Massenprodukt, das in keiner Wohnung fehlen darf. Ob nun als Desktop-Ausführung oder als Notebook. In praktisch jedem Haushalt ist mindestens ein Gerät zu finden.

In 10 Jahren könnte aber das Ende kommen. Denn dann braucht niemand mehr einen Desktop-PC. Vermutlich gilt das Gerät dann als ein Relikt aus der alten Zeit und steht irgendwo in einem Museum. Schon jetzt taucht häufig die Frage auf: Lohnt die Anschaffung eines PCs überhaupt noch? Doch was könnte die Desktop Ausführung oder ein Notebook ersetzen?

PC ist veraltet

Die Antwort ist einfach. Unser Smartphone. Schon jetzt ist das möglich. Technisch bietet die Hardware genau die Power, die benötigt wird. Nur das Betriebssystem von Apple und Google ist dafür veraltet und nicht nutzbar.

Wie es jetzt schon funktionieren kann, zeigt folgendes Beispiel. Für die meisten Smartphones gibt es Dockingstations. Plug-and-Play Funktionsweise. An die Station kann dann per HDMI ein Monitor und per USB Mouse + Tastatur angeschlossen werden. Schon wird das Smartphone zu einem tragbaren PC. Die Daten werden in der Regel in der Cloud gespeichert. Google und Microsoft bieten ja bereits ihre eigenen Apps für Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Mehr braucht es nicht mehr.

Eine andere Alternative wäre die reine Bluetooth Funktion, mit der sich auch ohne Docking-Station verbinden lässt.

5G Standard und Cloud

Eine Festplatte in 5 Jahren? So was braucht kein Mensch mehr. Alles wird in der Cloud gespeichert. Die Software wird nicht mehr fest installiert, sondern steht über die Cloud als Mietversion zur Verfügung. Ein Mega-Geschäft für die Hersteller.

Der 5G Standard sorgt für den Durchbruch. Ein Kinofilm wird einfach in der Cloud hinterlegt und kann ruckelfrei über 5G gestreamt werden. 

Der PC, wie wir ihn heute kennen, verschwindet aus unserem Wohnzimmer. Das Smartphone hingegen bestimmt vollkommen unser Leben. Wir können damit bezahlen, Tickets buchen und nun eben auch unseren PC damit vollständig ersetzen.

Nutzen und Risiko

Natürlich birgt das auch Gefahren. Wir werden noch durchsichtiger, als wir es schon sind. Aber die junge Generation ist bereits so beeindruckt, dass es kaum noch Fragen gibt. Und letztlich ist eben nur diese Generation wichtig, um langfristig ein Produkt unverzichtbar zu machen.

Gleichzeitig ergibt sich natürlich auch ein hoher Nutzwert. Wir haben unseren PC immer und überall dabei. Faltdisplays können das noch einmal versüßen. Oder die virtuellen Display, mit denen  Militär bereits arbeitet, die noch einmal die Nutzung revolutionieren wird. Bis es aber so weit ist, lohnt nach wie vor der Kauf eines Desktop-PCs. Ändern wird sich das erst, wenn Google und Apple ihre neuen Betriebssysteme marktfähig machen, mit denen eine PC-Verwendung kinderleicht wird.

Bild von StartupStockPhotos auf Pixabay