September 22, 2013

Die ersten Prognosen und Hochrechnungen; ein Auf-Atmen bei der CDU/CSU, ein Schreikrampf bei der SPD weil man weit unter seinen Möglichkeiten & Erwartungen blieb, ein Heulkrampf bei der FDP weil man womöglich (Stand 19:45 Uhr) komplett rausfliegt und nunmehr Geschichte ist.

Nun denn, ein neues Buch wird nicht aufgeklappt werden – aber hoffentlich ein besseres für unsere Zukunft in Deutschland. Ich habe jedenfalls – ohne meine Kreuze hier zu nennen – die “Guten Zeiten” gewählt. Zumindest wünsche ich mir die für alle:

Mir sind die Personen die da wandeln & posaunen letztendlich egal- die Gesten wie Mittelfinger oder das Gehänge einer Deutschlandkette um Merkels Hals ebenso; nur tun sollen sie was die er-wählten Personen!

Ich bin auf die Inhalte gespannt welche die CDU mit (zu dieser Zeit möglicher) “absoluter Mehrheit” oder in anderer Konstellation auf den Weg bringen wird und kann – wenn die “Duck-Dich-& Ich- sag- nix-aus-Taktik” aufhört in den nächsten Jahren. Das bedeutet für mich im speziellen folgendes:

  • Ein wirklich tragfähiges Rentenkonzept für uns junge Menschen zu erschaffen, damit wir nach 30-40 Jahren Arbeitstätigkeiten nicht den Staat um Hilfe bitten müssen!
  • Ein Zukunftsmodell und eine bessere Bezahlung für und in der Altenpflege aufzubauen & zu etablieren damit auch diese Angst der Versorgung von Angehörigen oder unserer eigenen später irgendwann wegfällt
  • Dass die junge Generation in Sicherheitsfragen tatsächlich einmal erhört wird- weil wir es sind, die tagtäglich durchs Internet surfen & hierbei (noch immer) unsere Grundrechte ohne konkretes (!) eingreifen Deutschlands mit Füßen getreten werden.
  • Dass eine gerechte Bezahlung und ein Mindestlohn wirklich auch eintritt
  • Dass die Besteuerung auch bei den “höheren Einkommen” & Firmen (die bislang keine Steuern zahlen oder komplett rausgenommen werden wie Google, Microsoft, Apple & Co. durch zahlreiche Steuer-Flucht-Tricks) greift & dass die Finanzmärkte, Geldgeier & Bankiers nicht alles machen können was sie wollen schön unter unserem staatlichen Auffangnetz (welches WIR nur zahlen!).
  • Dass eine EU entsteht auf die man bauen kann mit Förderung aber auch Forderung untereinander – und das heisst nicht ein bloßes Geldpumpen ohne Aufbauprogramme und anderweitiger Hilfe. Man will zusammenwachsen? Dann soll man auch etwas dafür tun & Griechenland & Co. nicht einfach seinem “Schicksal” überlassen.

All das gehört für MICH zu den guten Zeiten! Euch werden sicherlich zu dieser Liste noch tausende weitere Punkte einfallen….

In dem Sinne: Ob Frust oder Freudenschrei für die kommende Regierung – ich wünsche und erwarte Gute Zeiten von Euch!

Über den Autor

Christian Gera

Seit 2011 Berufsblogger hier auf Freizeitcafe.info, dazu Digitaler Produkte-Erschaffer, Buchautor & erfolgreicher Onlinemarketing-Netzwerker unter der eigenen Marke Bloggerherz & seit 2020 Hörbuchsprecher.


Auf Bloggerinterview.com habe ich die größte, automatisierte Interviewplattform Deutschlands gegründet.


Ich freue mich auf Ihre Anfragen zum Blogartikelschreiben, Hörbuch-Einsprechen, zu Kooperationen und mehr via christian@bloggerinterview.com

  • Wie immer ein gelungener Beitrag.

    Ich für meinen Teil bin vom Wahlergebnis schon sehr enttäuscht, was mich nun auch direkt als Wähler einer anderen Partei outet 😉 (und um ganz ehrlich zu sein, lieber Chris, habe ich nach deinen Worten auch bei dir einen Eindruck davon, welcher Farbe ich dich zuordnen kann 😉 ).

    Die von dir angesprochenen Punkte sind tatsächlich auch diejenigen, die mir spontan als wichtigste Baustellen in der Tagespolitik einfallen würden, leider aber im Wahlkampf (mal wieder) nur von der mehr oder minder polemischen Seite aufgerollt wurden. Die guten Zeiten, so wünschenswert sie auch sind, werden aller Wahrscheinlichkeit nach nur wieder für diejenigen eintreten, die bisher von der Schwarz/Gelben Regierungsarbeit profitiert haben. Diejenigen, die ohnehin schon vollstecken oder auf Grund ihrer Fähigkeit, Steuerlöcher geschickt auszunutzen, logischerweise auch kein gesteigertes Interesse an einem echten Politik-Wechsel haben.

    Interessant dürfte dabei sein, wie die Regierungsarbeit bei einer absoluten Mehrheit aussehen würde. Man darf ja nicht vergessen, dass die CDU in diesem Fall klar gegen den Bundesrat regieren müsste. Und das wird wirklich interessant. Also, abwarten und Bier trinken. Ich war jedenfalls dagegen 😉

  • Nix für ungut. Ich würden mir keine Hoffnungen machen, dass die CDU für die Punkte in denen die Worte “für junge Menschen” vorkommen in irgendeiner Weise positv Gestaltet.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >