März 17, 2014

Eines der Themen, mit dem wir uns hier im Freizeitcafé immer wieder beschäftigen, ist das schnelle digitale Leben im Verhältnis zur realen Vereinsamung. Das Freizeitcafé stemmt sich gegen diesen gesellschaftlichen Trend und versucht beide Lebensbereiche zusammenzubringen. Deswegen wollen wir uns an dieser Stelle mit den Möglichkeiten befassen, wie sich Menschen auch im digitalen Zeitalter wieder näher kommen können und stellen euch Mobile Dating Apps für euer Smartphone vor.

Grundsätzlich gibt es zwei Formen von Mobilem Dating. Zum einen die Ausdehnung der bekannten Online-Flirtportale in die Welt der Smartphones, und zum anderen eine komplett eigenständige Form des Flirtens, bei der ausschließlich per Mobiltelefon Kontakt aufgenommen wird…

 

Teilweise sieht auch der Handy-Benutzer, welche anderen angemeldeten Flirtwilligen sich in seinem Umfeld bewegen – besonders praktisch ist dies in Großstädten. Selbstverständlich braucht es dazu GPS und ein vergleichsweise aktuelles Smartphone mit mobilem Internet, am besten mit einer Allnet-Flat, wie sie 1&1 anbietet. Wir wollen uns im Folgenden auf das reine Mobile Dating beschränken und die Platzhirsche in Sachen Online-Dating mit ihren Smartphone Apps als Zusatzangebot außen vor lassen.

Mobile Dating Apps für Android-Smartphones

Da wäre zum einen „Zoosk – Online-Dating”, das als Facebook Applikation bekannt wurde. Inzwischen gibt es 50 Millionen Singles weltweit, die mit Hilfe der Zoosk-App per Smartphone flirten. Allerdings sind wichtige Funktionen von Zoosk kostenpflichtig. Nutzer, die den Dienst kostenlos nutzen, können zwar Suchanzeigen erstellen, die Suchfunktion nutzen und den Posteingang lesen – auf erhaltene Nachrichten antworten können sie allerdings nicht. Aus diesem Grund gibt es auch viele „Karteileichen” bei Zoosk, die sich einmal angemeldet haben, jedoch aufgrund des hohen Preises nicht Premium-Mitglied wurden und der Plattform den Rücken gekehrt haben ohne ihr Profil zu löschen.

Die „Kwick! Community” ist eine rein deutschsprachige mobile Plattform zum Chatten, Flirten und Kennenlernen. Mit mehr als einer Million deutschsprachiger Mitglieder dürfte eine Neuanmeldung hier besonders attraktiv sein. Tatsächlich bietet Kwick alle Funktionen komplett kostenlos an. Allerdings handelt es sich nicht um eine reine Dating- & Flirt-App, weswegen man es als Mann teilweise schwer hat bei der Erstkontaktaufnahme. Schließlich werden die angemeldeten Mädels sehr häufig angeschrieben und sind davon zu Recht genervt. Mit charmantem Vorgehen und ein wenig Glück steht einem netten Flirt jedoch nichts im Wege.

„LevelMatchCity” bietet ein besonderes Schmankerl für Stadtmenschen, denn die integrierte Umkreissuche schlägt dem Nutzer angemeldete Flirtwillige in dessen Nähe vor. Das Smartphone signalisiert also, sobald sich ein anderes Mitglied in der Nähe befindet. Allerdings mangelt es der App bislang noch an Nutzern, und das Versenden von Nachrichten ist nicht kostenfrei.

Mobiles Dating ist zwar unkompliziert und praktisch, da es nicht nur Zuhause vor dem Rechner, sondern auch unterwegs stattfinden kann. Damit schafft es mobiles Dating, eine Brücke zwischen Online- und Offline-Leben zu schlagen. Es braucht keine lange Vorlaufzeit, in der über einen Zeitraum hinweg bloß Mails ausgetauscht werden, sondern man kann spontan ein Kennenlerntreffen vereinbaren. Dennoch sollte man vorsichtig sein,  bevor man sensible Daten an andere Nutzer weitergibt, denn das kann schnell nervtötende Verehrer auf den Plan rufen. Und auch beim mobilen Dating sollte man nicht vergessen, dass sich das echte Leben jenseits des Smartphone-Bildschirms abspielt und es auch hier nette Mädels und Jungs gibt, die man ansprechen und kennenlernen kann.

Über den Autor

Christian Gera

Seit 2011 Berufsblogger hier auf Freizeitcafe.info, dazu Digitaler Produkte-Erschaffer, Buchautor & erfolgreicher Onlinemarketing-Netzwerker unter der eigenen Marke Bloggerherz & seit 2020 Hörbuchsprecher.


Auf Bloggerinterview.com habe ich die größte, automatisierte Interviewplattform Deutschlands gegründet.


Ich freue mich auf Ihre Anfragen zum Blogartikelschreiben, Hörbuch-Einsprechen, zu Kooperationen und mehr via christian@bloggerinterview.com

  • Ich bin kein Fan solcher “mobilen-Datingversuche”. Für mich hat das immer eine Menge von…wie soll ich sagen “Ausspähcharakter”. Also wen zum Teufel geht es denn an, wo ich gerade bin. Und die meisten “Dates” will man doch heutzutage nicht- wenn man mal ehrlich ist. Bei den meisten fehlt doch das besondere, das anzieht. Oder denke ich allein so? lg Nata

  • Ich persönlich chatte viel und nutze auch gerne solche Apps. Mann geht halt mit der Zeit, und wer sich verwehrt, bleibt stehen. So sehe ich das. Aber auch dieser Artikel ist wirklich interessant geschrieben, ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass diese neue Technologie eine Brücke darstellen kann. Top! Immer wieder eine Freude, das Blog zu lesen.

    Holger

  • Finde ich eigentlich auch toll, Flirtwillige in der nächsten Umgebung auf dem Handy angezeigt zu bekommen. Als Single beim Ausgehen ist das doch großartig und genereiert sicher wirklich lustige Abende, wenn man völlig Fremde anspricht, weil man sie per Handy schon kennt. Dazu kann man ja jederzeit eine Vorauswahl treffen, wer überhaupt in Frage kommt.
    Außerdem kann man den Dienst ja bestimmt auch abstellen, wenn man gerade keinen Bock darauf hat. Echt ‘ne witzige Idee, werd mir diese App LevelMatchCity mal ziehen. Danke für den Tipp!

    • Also ich sehe auch eindeutig nur Vorteile beim online daten. Schöner wäre noch, wenn mehr sexuelle Details preis gegeben werden, das macht die Suche noch effizienter. Wie viele ONS ich mir schon hätte sparen können, wenn ich gewusst hätte, dass die Olle auf Kuschelsex steht…

      Jürgen

      • Hab da so meine eigenen Erfahrungen gemacht.
        Also als Mann macht Online Dating kein Spaß: erstens gibt es immer einen richtig krassen Männerüberschuss, zweitens geht man dadurch leicht unter, drittens sind viele Frauen genervt von plumpen Anmachen von anderen Typen und als jmd. ganz neues, den sie noch nicht kennt, hat man es doppelt schwer. Viertens muss man damit klarkommen, dass jede interessante Frau dort gleich x Verehrer hat. Dazu sind viele Frauen in Datinportalen gar nicht daran interessiert, sich real zu treffen, sondern wollen lieber ihr Ego pushen, indem sie zahlreiche Verehrer um sich scharen, sich darin sonnen oder einfach ihren Marktwert checken.
        Von den ganzen Fakes ganz zu schweigen, denn man weiß nie wer sich hinter so manchem Profil verbirgt im Netz…
        Da sind die Chancen im Realen Leben weitaus besser, eine Frau einfach anzupsrechen und sein Glück zu versuchen.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >