Februar 17, 2012

Es gibt Apps die unmöglich sind. Sind angeblicher Heilsbringer- aber für die Realität nicht unbedingt brauchbar. Vom Sehtest, der eine 200%tige Sehstärke bescheinigt- worüber der Augenarzt nur lachen kann. Vom Gesundheitscheck, der einem plötzlich 20 verschiedene Krankheiten diagnostiziert, so dass man sich eigentlich nur noch als wandelnder Hypochonder fühlen muss. Die Liste ist lang- ist halt auch nur ein Markt, auf dem man auf Kosten der Qualität schnelles Geld verdienen möchte.

Nicht so die neue Post-App. Zwar noch viel zu teuer – eine Briefmarke kostet fast das doppelte- aber dafür den Weg und die Schlange an der Post ( viele können von letzterem wohl ein Liedchen singen) erspart.

Die korrekte Anleitung der Post- sehr schön visuell & einfach dargestellt wie wir finden- könnt Ihr hier abrufen. Im Grunde genommen funktioniert es so: Von hier die Handyporto-App installieren, SMS verschicken, Antwort erhalten & eine zwölfstellige Nummer/Zahlencode schön dort hinschreiben, wo sonst die Briefmarke schlummert. Jenes dann ganz einfach in den Postkasten Deiner Nähe werfen & schauen, ob es ankommt. Praxis- Tests waren erfolgreich; aber viele Händler mit Poststelle kannten dieses wirklich neue und innovative Verfahren bis dato noch nicht. Ein Anruf im Post-Callcenter schaffte dann aber Klarheit.

Wir denken: Das ist mal ne nützliche & innovative App – wenn auch noch zu teuer! Was haltet Ihr davon?

Über den Autor

Christian Gera

Seit 2011 Berufsblogger hier auf Freizeitcafe.info, dazu Digitaler Produkte-Erschaffer, Buchautor & erfolgreicher Onlinemarketing-Netzwerker unter der eigenen Marke Bloggerherz & seit 2020 Hörbuchsprecher.


Auf Bloggerinterview.com habe ich die größte, automatisierte Interviewplattform Deutschlands gegründet.


Ich freue mich auf Ihre Anfragen zum Blogartikelschreiben, Hörbuch-Einsprechen, zu Kooperationen und mehr via christian@bloggerinterview.com

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>