Zukunftsmusik, die im Ohr bleibt- Raum für Visionäre bitte! Macht NEU!

Ist es besser die Finanzkrise in einer Bar auszusitzen, bis man “sternhagelvoll” ist? Eher weniger- man muss anpacken& etwas bewegen in unserer Zeit; nur so kommt man weiter! Deutschland braucht Köpfe, die denken können& zum denken anstoßen.

Genau deshalb habe ich voller Aufmerksamkeit einmal den Deutschen Zukunfts- preis 2011 von Bundespräsident Wulff verfolgt. Dort wurden die 3 finalisierten Teams vorgestellt mit Ihren Ideen. Ich war begeistert von deren Kreativitäts-& Weltverbesserungsgedanken! Trotz Ihrer “Visionen” gehen diese Menschen nämlich nicht zu einem Arzt, sondern ins Labor- zum Beispiel. Dort werkeln, tüfteln, mischen, kreeiren Sie – natürlich anfangs mit Gegenwehr& Ablehnung- kommen dann aber mit Ihrem Team letztendlich doch ins Ziel. Wir Menschen können viel erreichen.

 

Klar hatten diese 3 Finalisten auch ein ordentliches finanzielles Polster zur Umsetzung- aber ich fand es sehr respektvoll und zukunftsträchtig, dass diesmal auch jüngere Leute aus “Jugend forscht” vor Ort waren. Vor-Bilder muss es ja geben für uns (ich sage uns, weil ich mich auch noch eher zur jüngeren Generation zähle mit zarten “30”) & ich bin der Meinung, dass man auch viel mit kleinem Budget erreichen kann. Jetzt aber wieder zum Zukunftspreis:

Da wurden 6D- Dimensionen vorgestellt, wo wir noch über die 3D Eigenschaften von Fernsehern fachsimpeln. Unseren Autos wurde diesbezüglich in akribischer Facharbeit das “sehen” beigebracht- “Echtzeitrealiserung zur Vermeidung von Unfällen” nennt man das. Die Vison dahinter : Dem Auto sprichwörtlich den Schlüssel selbst in die Hand geben. Sicherer fahren& sein-weil wir Menschen nur begrentze Milli-Sekunden Reaktionsvermögen inne-haben. Das Auto in der 6D Variante ist da einfach schneller. Weiterlesen