Februar 27, 2016

Ich kann den Unmut von manchen Bloggern und Kommentierern manchmal nicht mehr verstehen, geschweige denn nach-voll ziehen. Alle hauen nur noch druff und sehen rein nichts gutes mehr daran. Amazon – ja speziell Amazon Prime ist für manche wohl ein rotes Tuch.

Auch ich teile die Meinung, dass Amazon eine Heuschrecke ist:

Immer aggressiv, immer auf Wettbewerb bedacht, immer den besten Preis zu haben, Mitarbeiter und Co. auf Dumpinglöhne zu treiben, bald wohl der komplett eigenständige Versand in Konkurrenz zu DHL und damit – natürlich auch einhergehend mit der “Einspar-Gesellschaft”- dieses lokale Federn lassen:

Sterben von lokalen Geschäften, die diesem harten Wettbewerb nicht mehr standhalten können und und und….das ist alles hinreichend bekannt.

Aber Amazon/Amazon Prime ist auch mehr als das.Denn: Auf der anderen Seite liefert Amazon an Ihre Prime-Kunden ein hervorragendes TOP-Angebot:

Amazon-Prime-Worthiness-Header-ImageBildquelle: (c) digitaltrends

Kostenloser Schnell-Versand, eine top umfangreiche/ebenfalls inklusiv Leistung des Amazon Prime Video
(das sind tausende Filme, Serien, Staffeln und Dokumentationen im Sofortabruf!) auf sämtlichen PC/TV-Endgeräten , sowie auch darüber jederzeit einloggbar im Freunde/Verwandten/Bekanntenkreis darüber hinaus (nur mal so als Tipp 😉 ), gratis Leistungen wie Hörbücher und Cloud-Speicher, jetzt neuerdings auch eben diese besagten “Nur für Prime-Kunden-Artikel”, an denen sich so die Geister scheiden und in genannten Blogs darüber nahezu schon wetteifernd streiten.

Aber: Warum eigentlich? Das sind Kunden (wie ich), die dafür im Jahr 49 Euro hinblättern.

Man bezahlt doch diese Leistungen. Alles immer gratis bekommen zu wollen und deshalb alles nieder zu machen, weil man es selbst evtl. nicht kaufen will- ist auch nicht gerade der schönste Weg seine Meinung kundzutun. Wenn eine Leistung /ein Service gut ist – ist er einfach nur gut. Punkt. Warum also dieses immerwährende “haten”?

Hier und da gibt es natürlich – wie in anderen Großunternehmen auch- mal technische Mysteriösitäten und Pannen, aber dabei gilt/geschieht immer auch ein wenig Recht dem Kunden gegenüber wie hier :

Kunden darf natürlich nicht der Zugriff auf erworbene Digitale Inhalte verwehrt werden.

In dem Sinne: Nicht nur motzen, sondern den anderen, zahlenden (!) Kunden auch mal etwas Exklusivität und Vorteile gönnen können.

Was und wie sind Eure Erfahrungen mit Prime? Zu teuer ist dieser Dienst mit 4 Euro im Monat ja nicht wirklich für das, was er alles bietet…. und kann man Amazon auch mal ein Top-Produkt zugestehen?

Über den Autor

Christian Gera

Seit 2011 Berufsblogger hier auf Freizeitcafe.info, dazu Digitaler Produkte-Erschaffer, Buchautor & erfolgreicher Onlinemarketing-Netzwerker unter der eigenen Marke Bloggerherz & seit 2020 Hörbuchsprecher.


Auf Bloggerinterview.com habe ich die größte, automatisierte Interviewplattform Deutschlands gegründet.


Ich freue mich auf Ihre Anfragen zum Blogartikelschreiben, Hörbuch-Einsprechen, zu Kooperationen und mehr via christian@bloggerinterview.com

  • Endlich mal ein Non-Hate-Beitrag! Danke dafür!

    Das Problem liegt aus meiner Sicht darin, dass wir Menschen sofort negativ reagieren, sobald etwas begrenzt oder gar nicht zur Verfügung steht – sogar dann, wenn man es eigentlich vorher gar nicht brauchte oder wollte. “Nimm mir etwas weg und ich will es sofort haben.” Klassischer Fall von Reaktanz.
    Ich selbst zahle für Prime und bin zufrieden damit, was ich als Leistung dafür bekomme. Schüler und Studenten bekommen Prime doch sogar ermäßigt.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >