Guten Morgen. Wie versprochen und angekündigt folgen heute die Highlights vom Tag 2 der Dirk Kreuter Vertriebsoffensive 2017 für Euch sowie ein Gesamt-Fazit, wie wir das Event empfanden, was besonders gut war, ob es eine Weiterempfehlung ist und viel viel mehr…. Ihr kennt mich mit meiner Ehrlichkeit. Schonungslos, ohne Schnörkel und nicht erkauft. Los geht´s !

Starten wir einfach mal mit dem Intro der Fit-Offensive um 9 (die ersten trudelten schon um 7:45 ein und „sportierten“ schon so früh für ein Gewinnspiel-> Power on! ); das Intro-Video jedenfalls sah so aus: 

Geil gemacht, Top-Aufwärmtraining vom FitOffensive-Gründer Benjamin Baak (wirklich gut gemachte Webseite), welcher mit seiner „Offensive“ die Menschen gehörig in die „Guten-Morgen-Gymnastik“ brachte & auch im Verlaufe des Tages noch mehrfach für sportliche Verzückung sorgte.

„Wer im Leben etwas bewegen will, fängt am besten bei sich selbst an.“ 

Das tolle daran: Danach war man wirklich lockerer und wieder „Aufnahme“-fähiger. Großes Lob- hat uns und unserer Reihe jedenfalls Spaß gemacht; auch wenn ein paar(ganz wenige) andere den Herrn als „Sklaventreiber“ titulierten 🙂 Sag ich nur zu: Irgend-einer meckert immer von über 3500 Menschen. Da können einem die paar Meckerköppe wirklich egal sein. Uns hat es zusätzlich motiviert.  🙂

Die Stimmung sowie auch die Leistungskurve hat es in jedem Fall ge-hoben & das zählt am Ende 🙂

Dann mein Lieblingsvideo zu Dirk Kreuter, bevor dieser unter tosendem Applaus die Bühne betritt:

Hier ist das Video in voller Länge in seinem Youtube-Kanal (abonniert diesen mal genauso wie Dirks mega-erfolgreichen & interessanten Podcast: Platz 1 über Nacht heute erreicht in den Charts 😉 ) 

Dann folgen- wie gewohnt vom ersten Tag- wieder Power-Inhalte Schlag auf Schlag hier in der angeteaserten Kurzvariante für Euch bereitgestellt… ich habe mehr als 50 Seiten mitgeschrieben /entschuldigt wenn nicht alles in der richtigen, zeitlichen Reihenfolge erscheint. Hier bekommt Ihr übrigens sein kostenloses Buch (wer es noch nicht hat). 

PS: Man könnte ganze Bücher hier darüber schreiben und einen schier-endlosen Blogartikel- aber dafür habe ich auch hier als Blogger zu wenig Lebenszeit : -) Geht lieber 2018 selbst hin, kauft Dirk Kreuters exellente Bücher und Hörbücher/Ausarbeitungen/zig Produkte und was weiss ich alles & er-lebt die Vertriebsoffensive 2018 nächstes Jahr einfach selber! : -)

  • Dirk beginnt mit Facebook-Angriffen von einigen Usern. Solches ist auch mir selbst bekannt, wenn sich Erfolg einstellt. Hier wurde dann thematisiert, wie man damit verfährt, wie man antwortet, warum man löscht.
  • Thema Glaubenssätze : JEDER kann erfolgreich sein! Auch mit Behinderung, egal welche Hautfarbe oder welche Religion. Hierbei sollte man sich nicht von merkwürdigen, teils anerzogenen/eingetrichterten Glaubenssätzen mürbe machen lassen oder „aufgeben“ – man muss es nur wollen und machen. Punkt.
  • Erfolg ist definiert = Das erreichen MEINER selbstgesteckten Ziele. Jeder kann für sich diesen Erfolg anders definieren (ob mit Statussymbolen oder ohne).
  • Ehrlich zu sich selbst sein- im Kopf fängt diese Motivation an. Betrüge Dich nicht selbst – sondern (Beispiel joggen) : Wenn Du Dir vornimmst 1 Stunde zu joggen, jogge 1:01 und nicht 0:56 Min! Ziehe es durch!
  • Schön dann die Vorstellung der Schüler-Aktion „Elektro-Auto der MCS Schule“ (Junior Akademie) hier in Bochum Weitmar (direkt bei mir nebenan 🙂 ): Die Kiddies der Schule aquirierten selbst für 10 Euro pro Los. Hierdurch werden so einige soziale Aktivitäten im Schulbereich gefördert; weshalb wir gerne dort spendeten.
  • Es folgen wieder Gesprächstechniken anhand einer Reifenstory
  • Das interessante Vor- Angebotsgespräch und die Erkenntnis, das Geschäfte immer zwischen Menschen gemacht werden.
  • „Geistige Brandstiftung“- ein Mega Thema und Begriff-geschützt von Dirk vor der Pause.  Hier eine Info zur geistigen Brandstiftung für Euch was das genau ist.
  • Im Grunde ist es eine geschickte Verunsicherung, die letztendlich zum Ziel führt.
  • Wichtig: Nicht nur Preise vergleichen, sondern auch Leistungen. Dies muss man kommunizieren können um Erfolg zu haben.
  • Aufträge sollten sofort eingetütet werden – je schneller, desto besser.
  • Motto „Kauf es, lass es, aber stör uns nicht.“ 🙂
  • Zusatzverkäufe wurden thematisiert, ebenso wie crosselling/upselling. Bei richtiger Anwendung kann man locker 20% mehr Gewinn herausschlagen. Beispiel wurde gut an einem Tablet-Kauf mit zig Zusatzprodukten thematisiert von Dirk, welche allesamt nützlich und richtig verkauft wurden- so dass er am Ende das doppelte als er eigentlich vor hatte ausgab dafür .
  • Thema Feedback: „Dein Feedback sagt mehr über den aus, der es sagt, als über den, der es bekommt. “ Sollte sich mal jeder für sich Gedanken zu machen daheim. Vor allem auf Facebook kann man da jeden Tag zahlreiche Abgründe erleben bei manchen Menschen  🙂
  • Es folgten allerlei lustige Episoden für die Einleitung der Käufer/Verkäufertypen. Beispielsweise gab es da Handwerker, die sich nicht mehr meldeten, obwohl sie einen 80.000 Euro Pool gebaut hatten. Müde des Nach-fassens 🙂 Schreckliche Fehler ganz nach dem Grundsatz „Keinen Auftrag habt Ihr schon“ 🙂
  • Hier und da gab Dirk immer wieder nützliche Hausaufgaben an die Hand (danke dafür- ernst gemeint!), wie zum Beispiel das „nochmal anrufen“ aller (womöglich eingeschlafenen) Geschäftskontakte der letzten 3-5 Jahre. Ein guter Tipp wie ich finde, den ich auch in dieser Woche anwende- denn (allgemein betrachtet): Es gibt immer wieder Menschen, die sich (falls Du gut arbeitetest) wieder an Dich erinnern/wieder neu bestellen. Oder noch besser( in der Königs-Disziplin): Dass Du die unzufriedenen in zufriedene mit neuen (besseren Aufträgen/Arbeiten) von Dir wieder ins Boot holst/umwandelst. Power genug dafür solltest Du nach dem Kreuter Seminar jedenfalls haben.
  • Auch sollte man auf Dirk´s Seminar immer jemanden mitnehmen, denn: Dann erfolgt Austausch- garantiert! Ich habe hier mit meiner Freundin (meiner Begleitung) noch bis tief in die Nacht gesessen und wir haben ganze TO DO/NOT TO DO Listen ausgefüllt was wir besser/noch besser/anders/strukturierter nach Priorität in Zukunft zaubern wollen. Ihr bekommt dadurch sogar einen ganz anderen/neuen Blickwinkel in Eure Partnerschaft sage ich Euch. So lebt man sich nicht auseinander, sondern entwickelt sich gemeinsam nach oben orientiert.
  • Partner 1: Buch, lesen, Weiterbildung – Partner 2: RTL 2 Dauer-Glotzer- das geht nicht gut! Auch ganz meine Meinung in Lebens-und Liebesfragen. Haben wir ja auch schon des öfteren thematisiert hier im Freizeitcafe.
  • Nachfassen geht so im Vertrieb (mal abgesehen von Software/SMS die automatiert/digital nach-fasst):1.Bis wann brauchen Sie das Angebot? 2. Wann brauchen Sie die Leistung? 3. Wann werden Sie entscheiden? oder 4 (förmlicher) Wie ist bei Ihnen der Entscheidungsprozess?
  • Der Baby-Effekt, Benchmark und dass man bestenfalls der letzte beim Pitch sein sollte (daran erinnert man sich am besten) sind mir auch noch im Gedächtnis geblieben.
  • Genial empfand ich die Darstellung von Käufer/Verkäufertypen & wie man sich selbst darin erkennt. Den Buchtitel eines anderen Autoren werde ich Euch hier noch nachtragen dazu. Jedenfalls gibt es den „Dominanten Verhaltensstil“, den Initiativen, den stetigen und den Gewissenhaften.
  • Mit viel Menschenkenntnis und Übung (Übung macht den Meister) kann man Menschen tatsächlich in jene Kategorien (ich habe mich selbst unter den Gewissenhaften/bzw. Tendenz zu dominant entdeckt direkt 🙂 ) und danach handeln bzw. verkaufen. Danach haben wir noch gemeinsam die unterschiedlichsten Macht-Menschen wie Trump, Merkel, Obama und Bohlen und die entsprechenden Schubladen geschoben.
  • Jenes Thema interessiert mich sehr; das besagte Buch des Autors dazu werde ich mir kaufen. Dirk hat hier und da immer gute Empfehlungen an die Hand gegeben, an denen er auch (manchmal) nichts verdient .
  • Zum Schluß dann noch ein Ausblick auf die Goldgräberstimmung im Bereich „Onlinemarketing“ Da habe ich natürlich ganz groß die Ohren gespitzt, weil ich in diesem Bereich „zu Hause“ bin und zu den (bisher) 1% der darum „wissenden Bevölkerung“ gehöre, die diese Chance darin überhaupt erkannt haben & bereits anwendet.
  • Die dargestellten Zahlen von Podcast-Zugriffen, Facebook-Views, Insta/Youtube Klicks, Affilliate Partner Vorstellungen, Kooperationen und Co. lassen einen schon blass werden: So erfolgreich ist das ganze.
  • Das beste: Dirk hatte beim Start damit vor 1 1/2 Jahren nicht gerechnet. Und das kaufe ich ihm auch ab so.

Wichtig in der heutigen Zeit: Wir verlieren gegen die Unbekanntheit!

Respekt vor diesem Mann und seiner/der Teamleistung für so ein Event. Wie sehr muss er diese 2 Tage/diese Momente und so viel Zuspruch genossen haben? Wir danken Dir & Euch für das Erlebnis – wir haben es auch genossen und viel mitgenommen für uns selbst.

Puh, das war ne Menge, oder? Aber: Das war natürlich nicht (!) alles hier! Falls Euch was fehlt, schickt mir gerne einen Kommentar hier- und lobt/macht diese Kurz-Übersicht nieder! 🙂 Mir ist beides recht- weil für jeden etwas anderes wichtig/richtig ist, was man sich aus diesem geballten Wissens-Schatz heraus-nimmt für sich 🙂 Geniales Dirk-Zitat dazu:

„Das ist der Gruß aus der Küche- das ist nichtmal die Vorspeise.“ 🙂 

Wie Recht er damit hat… Mein persönliches Fazit nach der Veranstaltung:

Zwei Tage lang viel gelernt, Spaß gehabt und eine Menge Motivation mitgenommen. Danke an #dirkkreuter und das ganze Team, das so dahinter steht. Danke an #aber_andre für die Musik 🎶 und an die #fitoffensive für die Energie.

„Aus Angst zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug.“

Genau das trifft es wohl am besten: Wir sollten machen und etwas TUN. Keine Theorie mehr, sondern Anwendung. Im beruflichen, wie im privaten.

Wisst Ihr überdies, was einen Bloggen wie mich nach/bei so einer Veranstaltung stolz macht? Wertschätzung! Das man für das bloggen und die Inhalte, die man schreibt/liefert auch mal Anerkennung findet.

Beim tollen Dirk-Kreuter-Team/Dirk selbst sah das auf den Punkt gebracht so aus, dass mein Artikel zu Tag 1 gestern noch auf der Veranstaltung- sowie auch direkt heute morgen auf der Startseite seiner Insta-Fanpage für seine über 10.000 Follower angepinnt ist- hier der Screenshot mit Link zu Dirk Kreuters Insta-Account mit Klick darauf (bitte folgen):

Freizeitcafe Dirk Kreuter Vertriebsoffensive 2017 Dortmund Erwähnung

Allein das macht das Team, ihn und die ganze Veranstaltung für mich sympathisch. Aber wie war die Wirkung auf die anderen? Standing Ovations sag ich nur. Die meisten waren be-geistert. Auch Person „in Begleitung“, mit denen man hier und da in Kontakt kam sowie weitere Blogger die ich traf, fanden den Mehrwert darin.

Einige, die sich das einfach mal „nur angucken“ wollten, sahen das genauso – waren begeistert vom Input, weil sie sich soviel auch für sich selbst aus diesen 2 Tagen mitnehmen konnten.

Ehrlich, auf den Punkt, nicht zu langatmig, einfach geballte und gut-strukturierte Wissenspower, die einem da geboten wurde. 

Klar ist, dass die Ziele nun noch höher und weiter gesteckt werden auf dieser Welle des Erfolges – aber diesem Team und Dirk gönnt man das, denn sie machen das richtig & vor allem authentisch !

Nach 2 Tagen unsere absolute Weiterempfehlung also. Das war Sie: Die Vertriebsoffensive 2017 Dortmund Tag 2 – Wir sehen uns auf der Vertriebsoffensive 2018. 

Guten Start in den Montag liebe Leser, Fans, Follower !