Morgen ist die erste Seite eines leeren Buchs mit 365 Seiten. Ein schönes Bild, oder? Schreib etwas Gutes. So oder so ähnlich kann mitunter auch mein Lebensmotto derzeit sein: Es ist viel in Umbruch und in Veränderung. Veränderung ist im Grunde genommen meistens etwas gutes- etwas was weiterbringt. Und hierbei merkt man auch, wer da ist- und wer nicht. Manche Veränderungen sehen erst einmal negativ aus, aber man wird bald feststellen, dass sie nur Platz in deinem Leben schaffen- damit Neues entstehen kann.

Während wir noch traurig sind über etwas, das geschehen ist, wächst ganz tief in uns schon der neue Mut für das, was sein wird. Leise, beharrlich, unaufhaltsam. Ich freue mich schon sehr auf den Sommer:

„Die alten winterkalten Gedanken verfliegen, wie Rauch im lauen Wind –
Wenn wir in den Wiesen liegen und etwas Neues beginnt.“

Das Leben ist wirklich wie ein Buch mit lauter leeren Blättern- in das man tagtäglich neu seine Geschichte schreibt…

Man muss sich im Leben denke ich immer eines ins Bewußtsein rufen – am besten mit einem ganz einfachen Bild:

Enttäuschungen sind nur Haltestellen in unserem Leben. Sie geben uns Gelegenheit zum Umsteigen wenn wir in die falsche Richtung fahren. Wenn einem beispielsweise das Herz gebrochen wird muss man wie verrückt für sich kämpfen – damit man spürt dass man noch am Leben ist. Das Leben nicht wegwerfen: Das Leben ist jeden Tag neu!

Nur wieder empor nach dem Sturz aus der Höhe! Entweder fällst Du Dich tot – oder es wachsen dir Flügel. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit & schönen Freitag.