August 19, 2015

Arme Kinder. 30 Minuten Bewegung am Tag ist herzlich wenig- oder? Bewegungslosigkeit scheint zum neuen Trend zu mutieren. Und was man in der Schule nicht abgesessen & mal ge-laufen hat, sitzt man später daheim vor WhatsApp und Co. am Computer ab.  Wo ich früher noch Nachmittags mit meinen Freunden am bolzen war auf schönen Wiesen, ist heute Facebook- und Smartphone-Smalltalk Gang und Gäbe. Der neue Deutsche Kinder- und Jugendsportbericht ist wirklich alarmierend…

weitere Facts hier für Euch…

90% der jungen Menschen lieben Sport als Schulfach – Freizeitangebote in Hülle & Fülle – und doch sitzt man rum?

“Fitnesstudios, Skateranlagen, Tanzschulen, Kletterwälder und Wände, Mountainbike-Pisten und Co. – ja reicht das nicht, die Jugend wieder zu mehr Bewegung zu motivieren?”

Eigentlich schon…ABER: Die Kinder selbst haben kaum noch Zeit dafür! Experten vermuten, dass das Bildungs-und Schulsystem vor allem etwas damit zu tun habe: Weniger Zeit zum spielen auf der Strasse oder im Verein – dafür aber viel Zeit in Schulen und Kitas verbracht. Dem Sport wird dort erfahrungsgemäß in den letzten Jahren ein immer kleiner-werdendes Zeitfenster eingeräumt.

Das früher geltende Regelsystem: Vormittags Schulsport- Nachtmittags Vereinssport scheint veraltet!

Berührungsängste zwischen Schul- und Vereinssport hebeln sich meistens gegenseitig aus. Engere Kooperation zwischen den Beteidigten könne Wunder wirken. Jedoch:

“11 von 16 Bundesländern haben übrigens den Grundschul-Sportunterricht auf 2 Stunden gekürzt. Das kuriose dann noch daran: Jede vierte von diesen 2 Stunden fällt aus! “

Heisst im Grunde genommen (auch in Sachen Elternerziehung): Fällt das Fach Geschichte aus, schreien alle laut auf – beim Sport “rührt” sich keiner.Eine bittere Pille für unsere Kinder, oder?

Mein ganz persönliches Fazit zu diesen neuesten Studienergebnissen:

Erzieher & Erziehung an sich sollte jeden Tag Bewegung zulassen. Über den Sport und über Bewegung lernen, was Leistung ist – statt ständig vor Smartphone mit WhatsApp und Facebook zu hängen- sollte Prämisse werden & oberstes Ziel für eine gesündere Gesellschaft werden.

Wie “verantwortbar” es ist, dass junge Leistungssportler das Spagat schaffen müssen um Körper/Psyche mit allen zeitlichen Doppelbelastungen einzugehen – darauf will ich hier garnicht eingehen. Ich plädiere auf mehr Zeit, mehr Bewegung und damit verbunden mehr reales Glück statt Virtualität für unsere Kinder! Danke für Eure Aufmerksamkeit.

Über den Autor

Christian Gera

Seit 2011 Berufsblogger hier auf Freizeitcafe.info, dazu Digitaler Produkte-Erschaffer, Buchautor & erfolgreicher Onlinemarketing-Netzwerker unter der eigenen Marke Bloggerherz & seit 2020 Hörbuchsprecher.


Auf Bloggerinterview.com habe ich die größte, automatisierte Interviewplattform Deutschlands gegründet.


Ich freue mich auf Ihre Anfragen zum Blogartikelschreiben, Hörbuch-Einsprechen, zu Kooperationen und mehr via christian@bloggerinterview.com

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>