Im Zuge der Digitalisierung haben sich viele Bereiche unseres Lebens verändert. Das trifft auch auf die Berufswelt zu. Zum einen sind einige Berufe um einiges attraktiver geworden. Zum anderen gibt es auch neue Berufe, die erst durch die Digitalisierung entstanden sind. Viele dieser Berufe haben ein enormes Potential. In der Regel bieten sie ein hohes Gehalt und gute Aufstiegschancen. Werfen wir also einen Blick auf die Berufe der Zukunft.

SEO-Manager

Suchmaschinenoptimierung wird immer wichtiger. Denn Webseiten, die nicht bei Google ranken, sind in den meisten Fällen nutzlos. Aufgrund der enormen Konkurrenz ist es jedoch alles andere als einfach gute Rankings zu erzielen. Dass die Anzahl an Webseiten stetig zunimmt, macht das Ganze nicht besser. SEO-Experten sind daher gefragter denn je. Schließlich kann die Sichtbarkeit einer Webseite den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Wer sich gut mit SEO auskennt, hat daher super Chancen in mittelständischen und großen Unternehmen zu arbeiten.

IT-Security-Experten

Cyber-Sicherheit ist in aller Munde. Viele Unternehmen und Institutionen fürchten sich vor Cyber-Angriffen. Das ist durchaus berechtigt. Denn die Folgen von Cyber-Angriffen können immens sein. Sie können unter anderem zu massiven wirtschaftlichen Schäden führen. Aus diesem Grund sind IT-Security-Experten gefragt. Desto besser jemand in diesem Bereich ist, desto bessere Chancen hat er. Gut bezahlte Jobs in staatlichen Institutionen sind nicht unrealistisch. Sogar die Bundeswehr hat weiterhin Interesse an geschultem Fachpersonal, das sich im Bereich der IT-Security auskennt.

Feel-Good-Manager

Feel-Good-Manager sind im Grunde Psychologen, welche die Rahmenbedingungen für ein motiviertes Arbeiten schaffen sollen. Da sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung und Vernetzung verändert hat, müssen Feel-Good-Manager immer auf dem neuesten Stand sein. Die Hauptaufgabe eines Feel-Good-Managers liegt darin das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu sichern. Denn wenn sich diese gut fühlen, arbeiten sie in der Regel um einiges effizienter. Feel-Good-Manager organisieren beispielsweise Sportangebote und Firmenevents. Außerdem dienen sie als Seelsorger.

3D-Druck-Experten

Es ist davon auszugehen, dass der Markt für den 3D-Druck in den kommenden Jahren stark ansteigen wird. 3D-Druck könnte beispielsweise in der Medizin eine wichtige Rolle einnehmen. Schließlich bietet es beste Voraussetzungen, um individualisierte Prothesen herzustellen. Dasselbe gilt unter anderem für Ersatzteile in Industrieunternehmen. Es gibt also einige Bereiche, in denen 3D-Druck-Experten tätig werden könnten. Allerdings ist davon auszugehen, dass weitere Kenntnisse vorliegen müssen, um gute Chancen am Arbeitsmarkt zu haben. Vor allem Ingenieure oder Menschen mit technischer Ausbildung dürften beste Voraussetzungen haben.

SEA-Manager

Die meisten dürften nicht einmal wissen, was der Unterschied zwischen SEO und SEA ist. Dieser ist jedoch schnell erklärt. Beim SEO geht es um Suchmaschinenoptimierung. Beim SEA spielt hingegen die Suchmaschinenwerbung eine entscheidende Rolle. SEA-Manager planen unter anderem Werbekampagnen für Google AdWords, Facebook Ads und Mobile Ads. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. SEA ist ein Bereich, der oft unterschätzt wird. Meistens ist nur von SEO die Rede. Wer SEA beherrscht, ist jedoch genauso gut in der Lage Unternehmen zu ihrem Erfolg zu verhelfen. Schließlich sind gute Werbekampagnen mit Gelddruckmaschinen vergleichbar. Wer sich damit auskennt, dürfte direkt wissen, was wir damit meinen.

Bildquelle:

Image by Igor Link from Pixabay