Synchronsprecherinnen
Januar 19, 2024 Von Christian Gera

Nachtrag zum Synchronsprecherinnen Gehalt

Synchronsprecherinnen aufgepasst! Ich will einiges an Wissen noch einmal updaten für Euch hier im Blog.

Ihr Lieben, einige von Euch hatten sich noch ergänzende Angaben bzw. auch eine Korrektur zum Blogartikel Synchronsprecherin Gehalt: Eine tiefgehende Analyse gewünscht. Dem komme ich gerne nach.

In Bezug auf das Synchronsprecherinnen Gehalt basiert dies nicht ausschließlich auf den Honoraren pro Synchronstunde.

Das ist sogar ziemlich selten. Und das wusste ich in dem Bereich (noch) nicht. Auch ich Lerne als Hörbuchsprecher ja seit Jahren dazu. Jetzt aber! Habe mich von erfahreneren Synchronsprecher*innen updaten lassen. Tatsächlich spielen mehrere Faktoren eine Rolle, die ich in meinem vorherigen Beitrag möglicherweise nicht ausreichend berücksichtigt habe. Es ist wichtig, auch andere Aspekte wie diese hier zu berücksichtigen:

Ensembletabellen:

Ensembletabellen werden verwendet, wenn mehrere Synchronsprecher gemeinsam an einer Szene oder Aufnahme arbeiten. Die Tabelle legt fest, wie die Gesamtvergütung auf die beteiligten Sprecher aufgeteilt wird. Die Aufteilung erfolgt oft nach der Wichtigkeit der Rollen oder der Screentime der Charaktere.

Hier ist ein einfaches Beispiel:

Angenommen, die Ensemblevergütung für eine Szene beträgt 1000 Euro. Es gibt drei Sprecher: A, B und C. Die Tabelle könnte die Aufteilung wie folgt festlegen: A erhält 500 Euro, B erhält 300 Euro und C erhält 200 Euro.

Die Takeabrechnung:

Die Takeabrechnung bezieht sich auf die Vergütung pro aufgenommenem Take während der Synchronisation. Hier wird oft nach Anzahl der Takes abgerechnet.

Ein Beispiel für Dich:

Angenommen, der Tarif beträgt 50 Euro pro Take, und es wurden insgesamt 10 Takes aufgenommen. Die Takeabrechnung würde dann 500 Euro betragen.

Die Grundgage:

Die Grundgage ist die Basisvergütung für die Synchronsprecherleistung. Diese kann auf verschiedenen Faktoren basieren, einschließlich der Bekanntheit des Sprechers, der Art der Produktion und anderer Vertragsvereinbarungen.

Mein Beispiel aus einem Tonstudio:

Angenommen, die Grundgage beträgt 1000 Euro für die Synchronisation einer Episode.

Trailer und ähnliche Verwendungen:

Synchronsprecherinnen können zusätzliche Vergütungen für die Verwendung ihrer Stimme in Trailern, Werbespots oder anderen Medien erhalten.

Die Vergütung hängt oft von der Reichweite und dem Verwendungszweck ab. Angenommen, ein Trailer wird deutschlandweit im Kino gezeigt, und der Synchronsprecher erhält dafür zusätzlich 500 Euro.

Anmerkung zur Grund- und Takegage

Deine Grundgage (pro Projekt) beträgt generell mindestens 52,50 Euro, die Takegage liegt bei 2,60 Euro. Mittlerweile hat sich als Standard mindestens 60,00 Euro für die Grundgage und 3,00 Euro für die Takegage durchgesetzt. Wenn du mehr als diese Beträge verlangst, musst du die Studios vor dem ersten Termin oder vor dem Termin, ab dem die neue Gage gelten soll, darüber informieren. Dabei wird zwischen KINO und TV unterschieden. Diese Gagen sind nach oben hin frei verhandelbar.

Achtung: Stolperfallen für Synchronsprecherinnen beachten!

  • Deine Grundgage sollte pro Projekt und nicht pro Termin gezahlt werden, was in den meisten Fällen, leider aber nicht immer, eingehalten wird.
  • Ensembletermine, bei denen Mengetakes alleine gesprochen werden sollten, sollten mit einer Grund- und Takegage vergütet werden. Leider halten sich nicht alle Firmen daran.
  • Einige Studios rechnen die Takegagen erst ab dem 11. Take zusätzlich ab. Das bedeutet, sie gehen davon aus, dass der erste bis zehnte Take in der Grundgage enthalten sind. Wenn du damit nicht einverstanden bist, musst du das mit den Studios klären. Das kann mitunter schwierig sein, da man von dieser Praxis bestimmter Studios auch erstmal erfahren muss.

Fakt ist im Zuge meiner Ergänzungen/mein persönliches Fazit :

Die Bezahlung von Synchronsprecherinnen und Synchronsprechern kann sich aus verschiedenen Komponenten zusammensetzen. Ensembletabellen geben an, wie viel ein Sprecher für seine Beteiligung an einem Ensemble oder einer Gruppenaufnahme erhält.

Die Takeabrechnung bezieht sich auf die Vergütung für jeden aufgenommenen Take während der Synchronisation. Die Grundgage bildet die Basisvergütung für die Synchronsprecherleistung, während zusätzliche Elemente wie Trailer oder andere Verwendungszwecke weitere Zahlungen auslösen können.

Es ist wichtig, diese verschiedenen Faktoren zu verstehen, um eine genauere und umfassendere Analyse des Synchronsprecherinnen Gehalts vornehmen zu können. Ich hoffe, dass diese Korrektur die Informationen genauer wiedergibt.

Natürlich gibt es auch manchmal ausgefallene, individuelle Absprachen – ich kann hier auf dem Hörbuchsprecher Blog nicht für jeden einzelnen sprechen, denn das ist einzeln zu beurteilen und auszuwerten.

Wenn Dich das Thema im übrigen weiter interessiert (danke für Eure Anschreiben), kannst Du auch hier im Sprecher Wiki noch tolle, weiterführende Informationen erhalten. Dort kann man sich wunderbar über einzelne Gagen informieren und diese sich sogar via PDF herunterladen. Mehr Wissen geht nicht. Deshalb stelle ich Euch in diesem Blog auch immer neue Erkenntnisse und Learnings die ich mache zur Verfügung. Kostenloser Mehrwert. Punkt.

Falls du weitere Fragen oder Anmerkungen hast, stehe ich gerne zur Verfügung – auch in meiner Hörbuchsprecher Ausbildung.

PS: Bist Du schon in meiner kostenlosen und 1sten Hörbuchsprecher Community Deutschlands auf Skool? Noch nicht? DU findest Sie verlinkt hier auf meinem Blog!

Bis dahin, schönen abenteuerlichen, winterlichen Tag noch, Dein Christian Gera

Bild von Dayron Villaverde auf Pixabay