Spotify kauft Hörbuch Riesen Findaway Voices

Spotify kauft den Hörbuch Riesen Findawayvoices . Selbst als passionierter Hörbuchsprecher ist es mir bewusst, dass die Vielfalt an Plattformen für die Veröffentlichung unserer Werke von entscheidender Bedeutung ist. Die Möglichkeit, unseren Hörbuchvertrieb auf mehrere Plattformen zu erweitern, eröffnet nicht nur zusätzliche Chancen, sondern steigert auch die Sichtbarkeit und Reichweite unserer Kunst.

In diesem Sinne betrachte ich die Übernahme von Findaway Voices durch Spotify als einen bedeutenden Schritt in die Zukunft des Hörbuchmarktes. Vielleicht denkst Du Dir jetzt (als möglich Branchenfremde*r) :

Was ist/war Spotify & Findaway Voices überhaupt? Hier die Antworten:

Seit meinem Einstieg in die Welt des Hörbuchsprechens hat sich Spotify seit seiner Gründung im Jahr 2006 zu einem unangefochtenen Marktführer im Bereich des Musikstreamings entwickelt. Die Wurzeln des Unternehmens liegen in der schwedischen Hauptstadt Stockholm, gegründet von Daniel Ek und Martin Lorentzon. Im Oktober 2008 wurde die Plattform erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und eroberte bereits innerhalb von fünf Monaten eine Million Mitglieder, allein in ihrem Heimatland Schweden.

Heutzutage ist Spotify in über 60 Ländern weltweit präsent und verzeichnet mehr als 60 Millionen Abonnenten.

Für mich als Hörbuchsprecher ist Spotify nicht nur als Vorreiter im Musikstreaming bekannt, sondern auch als erste legale Alternative zur weitverbreiteten Piraterie. Die Zusammenarbeit mit großen Musikverlagen und zahlreichen kleineren Labels ermöglicht es Nutzern, eine nahezu grenzenlose Auswahl an Musikstücken zu streamen, eigene Playlisten zu erstellen und Empfehlungen zu nutzen. Mit der Schnittstelle Spotify Connect können Nutzer ihre Konten mit verschiedenen Abspielgeräten verbinden. Dabei haben sie die Wahl zwischen kostenlosem Musikstreaming mit Werbeeinblendungen und begrenzten Funktionen oder einem werbefreien, kostenpflichtigen Premium-Tarif mit zusätzlichen Features.

Es ist jedoch nicht zu übersehen, dass Spotify häufig für die geringe Vergütung kritisiert wird, die Musiker und Bands für ihre gestreamte Musik erhalten. Künstler wie Taylor Swift haben sich öffentlich gegen diese Praxis ausgesprochen und zeitweise ihren gesamten Musikkatalog von Spotify zurückgezogen, um ihn jedoch Anfang 2017 wieder verfügbar zu machen. Gerade als Hörbuchsprecher schätze ich jedoch die globale Reichweite von Spotify, die es auch weniger bekannten Künstlern ermöglicht, potenziell eine breitere Hörerschaft zu erreichen.

Spotify kauft Hörbuch-Riesen Findaway Voices erfährt so eine neue Dimension, die viele (noch) nicht auf dem Schirm haben

Findaway Voices war ein globaler Anbieter für die Distribution von digitalen Hörbüchern. Das Unternehmen bot eine Plattform und Dienstleistungen, die es Autoren, Verlagen und Sprechern ermöglichen, ihre Hörbücher auf verschiedenen Plattformen und Märkten weltweit zu vertreiben. Findaway Voices fungierte als Bindeglied zwischen den Inhalten von Hörbüchern und den Vertriebskanälen, erleichterte Autoren die Veröffentlichung ihrer Werke und bot Dienstleistungen zur Produktion, Vermarktung und Verbreitung von Hörbüchern an.

Die Plattform ermöglichte es überdies Autoren, ihre Stimmen zu veröffentlichen, die Sprecher zu finden, professionelle Hörbuchproduktionen durchzuführen und ihre Werke auf verschiedenen Plattformen wie Audible, iTunes, Google Play und vielen anderen verfügbar zu machen.

Durch die Zusammenarbeit mit Findaway Voices erhielten Autoren und Verlage die Flexibilität, ihre Hörbücher über eine breite Palette von Vertriebskanälen anzubieten, was ihre Reichweite und Sichtbarkeit auf dem Markt erheblich erhöhte…

Und dies Alles wurde nun von Spotify geschluckt : Ist das gut oder böse für Uns Hörbuchsprecher*innen ?

Ich fragte mich: Warum setzt Spotify mit solch hohen Investitionen so in den Hörbuch Markt? Und ist die KI insgesamt keine Konkurrenz für das Alles ? Diese kann ja schon via KI Stimmen komplette Hörbücher einsprechen …

Hier mal die Fakten, die derzeit auf dem Tisch liegen für uns Sprecher*innen :

Die Investition von Spotify in den Hörbuchmarkt kann auf mehrere Faktoren zurückgeführt werden, auch wenn KI-Technologien eine gewisse Rolle spielen. Hier sind einige Gründe:

  1. Diversifikation des Angebots: Spotify hat sich als führender Musik- und Podcast-Streamingdienst etabliert. Die Integration von Hörbüchern erweitert das Angebot und ermöglicht es Spotify, eine breitere Zielgruppe anzusprechen und die Nutzerbindung zu stärken.
  2. Marktpotenzial: Der Hörbuchmarkt zeigt ein enormes Wachstumspotenzial, wie durch die Prognosen von 3,3 Milliarden auf 15 Milliarden US-Dollar bis 2027 verdeutlicht wird. Spotify möchte von diesem wachsenden Markt profitieren und sich als bedeutender Player etablieren.
  3. Wettbewerb mit anderen Streamingdiensten: Plattformen wie Audible haben bereits einen starken Einfluss auf den Hörbuchmarkt. Spotify möchte sich als ernsthafte Konkurrenz positionieren und seine Nutzerbasis weiter ausbauen, indem es Hörbücher als eigenständiges und attraktives Angebot präsentiert.
  4. Integration in bestehende Nutzerbasis: Spotify hat bereits eine beeindruckende Anzahl von monatlich aktiven Nutzern, die den Dienst regelmäßig für Musik und Podcasts nutzen. Die Integration von Hörbüchern bietet diesen Nutzern eine umfassendere Erfahrung auf der Plattform, ohne dass sie separate Dienste nutzen müssen.

In Bezug auf KI als potenzielle Konkurrenz: Obwohl KI-generierte Stimmen in der Lage sind, Hörbücher zu erstellen, können sie möglicherweise nicht die emotionale Tiefe, den Ausdruck und die Nuancen bieten, die menschliche Sprecherinnen und Sprecher liefern können. Die menschliche Note, die in der Interpretation von Texten liegt, ist für viele Hörer unersetzlich. Außerdem schätzen Autoren und Verlage oft die Zusammenarbeit mit professionellen Hörbuchsprechern für die authentische Wiedergabe ihrer Werke.

Heisst für mich: Menschen merken, wenn Ihnen Menschen vorlesen (eine KI kann das nicht). Punkt.

Letztendlich investiert Spotify also in den Hörbuchmarkt, um sein Angebot zu diversifizieren, Marktanteile zu gewinnen und den Bedürfnissen einer breiteren Nutzerbasis gerecht zu werden, auch wenn KI-Technologien im Hintergrund eine gewisse Rolle spielen können – glauben aber gleichzeitig auch an die Kraft der echten Sprecher*innen! Da liegt sehr viel Geld drin.

Das hier hat mich am meisten begeistert : Das enorme Wachstumspotential – die Prognosen von 3,3 Milliarden auf 15 Milliarden zu wachsen!

Genau deshalb ließ sich Spotify die Übernahme eine schöne Stange Geld kosten. Stichtwort: Marktmacht und Markt Dominanz!

Wenn Du im übrigen auch gerne bald auf Spotify mit Deiner Stimme Geld verdienen willst, kann das hier für Dich interessant sein :

<yoastmark class=

Geschenk No 1: Mein Hörbuchsprecher werden Fachbuch Bestseller für Dich auf Amazon (KLICK)

Geschenk Numero Dos : Die 1ste kostenlose Hörbuch-Sprecher werden Community Deutschlands auf Skool (KLICK)

Extra Nummer 3: 1 stündiges, Gratis LIVE Hörbuchsprecher werden Webinar mit mehreren Termin-Vorschlägen für Dich (KLICK)

Wer sind denn aber die Marktgegner von Spotify in Punkto Hörbücher in der Zukunft?

Der Markt für Hörbücher ist wettbewerbsintensiv und es gibt mehrere Unternehmen, die als Marktgegner von Spotify im Bereich Hörbücher gelten könnten. Hier sind einige der Hauptakteure:

  1. Audible (gehört zu Amazon): Audible ist einer der führenden Anbieter von Hörbüchern weltweit. Die Plattform bietet eine riesige Auswahl an Hörbüchern und hat eine starke Marktposition.
  2. Apple Books: Apple hat ebenfalls einen festen Platz im Hörbuchmarkt. Die Plattform Apple Books ermöglicht es Autoren und Verlagen, ihre Hörbücher zu veröffentlichen und zu vertreiben.
  3. Google Play Bücher: Google Play bietet auch eine Plattform für den Verkauf von Hörbüchern. Die umfassende Reichweite von Google könnte in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen.
  4. BookBeat: Dies ist ein Abonnementdienst für Hörbücher, der in einigen Regionen stark präsent ist. BookBeat konzentriert sich darauf, Hörbücher im Abo-Modell anzubieten.
  5. Storytel: Ein internationaler Abonnementdienst für Hörbücher, der in mehreren Ländern verfügbar ist. Storytel hat ebenfalls einen signifikanten Marktanteil.
  6. Libro.fm: Libro.fm ist ein Dienst, der Hörbücher über unabhängige Buchhandlungen vertreibt und sich auf lokale Geschäfte konzentriert.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Hörbuchmarkt dynamisch ist, und neue Wettbewerber könnten in Zukunft entstehen. Die genannten Unternehmen haben jedoch bereits eine etablierte Präsenz und eine treue Nutzerbasis. Spotify wird sich wahrscheinlich mit innovativen Angeboten, exklusiven Inhalten und einer nutzerfreundlichen Plattform differenzieren müssen, um in diesem wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich zu sein.

Ich denke jedoch, dass Spotify mit Findawayvoices nun final geschluckt – eine Markt Dominanz ausbauen könnte!

Das alles markiert also so oder so einen Meilenstein für Hörbuchsprecher weltweit.

Denn wie schon gesagt: Der Audiobuchmarkt hat erhebliche Marktchancen, und Findaway wird mit seiner Technologie dazu beitragen, diesen Markt von 3,3 Milliarden auf 15 Milliarden US-Dollar bis 2027 wachsen zu lassen.

Findaway Voices hat nicht nur den größten Katalog an verteilten Titeln, sondern hat auch aktiv daran gearbeitet, Hörbücher durch innovative Technologietools zu demokratisieren. Als Hörbuchsprecher bedeutet dies, dass wir nicht nur auf eine breitere Plattform gelangen, sondern auch von fortgeschrittenen Tools profitieren können, um unsere Geschichten einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen.

Die technologische Infrastruktur von Findaway wird es Spotify ermöglichen, seinen Hörbuchkatalog schnell zu erweitern und das Erlebnis für Verbraucher zu verbessern.

Insbesondere die Ankündigung, dass über 150.000 Audiobooks im Spotify-Programm aufgenommen werden sollen, setzt einen klaren Fokus auf das Potenzial des Hörbuchmarktes. Der Zugang zu diesem erweiterten Angebot wird zwar vorerst auf bestimmte Regionen beschränkt, doch dies markiert den Beginn eines neuen Kapitels für Hörbuchsprecher weltweit.

Die Einführung einer begrenzten Hörbuchzeit durch Spotify stellt nicht nur eine neue Preisstrategie dar, sondern ermöglicht auch eine weitere Diversifizierung des Angebots. Hörbuchsprecher können sich auf einen neuen Premium-Optionenmarkt einstellen, der längere Hörbuchzeiten für zahlende Premium-Kunden ermöglicht.

Eines daran finde ich sehr amüsant: Die Hörzeitenbeschränkung von bis zu 4 Monaten öffnet dabei eine interessante Debatte. Denn es  anfangs nur möglich, Hörbücher mit einer maximalen Länge von 15 Stunden pro Monat zu konsumieren. Das entspricht einer täglichen Hördauer von 30 Minuten. Dies bedeutet, dass besonders ausgedehnte Hörbücher wie Ken Folletts 48-stündiger Titel “Die Säulen der Erde” nicht in einem einzigen Durchgang gehört werden können, sondern über einen Zeitraum von vier Monaten verteilt werden müssen.

So kann man Kunden auch halten & wie die Bezahlung für uns Hörbuchsprecher*innen dann aussieht (Einbehaltung von Tantiemen) bleibt auch abzuwarten 🙂

Wann genau das erweiterte Hörbuch-Angebot hierzulande in Deutschland verfügbar sein wird, bleibt vorerst unklar.

Dennoch zeigt sich bereits, dass die Integration von Hörbüchern in Spotify eine strategische Entscheidung ist, die den Hörbuchmarkt maßgeblich beeinflussen wird.

Es gibt aber natürlich auch Alternativen zum Markt Riesen Spotify, die ich Euch gerne aufzähle

Es gibt immernoch mehrere Dienste und Plattformen ähnlich wie exmals Findaway Voices, die Autoren und Verlagen bei der Distribution von Hörbüchern unterstützen. Hier sind einige davon:

  1. ACX (Audiobook Creation Exchange): Eine Plattform von Audible, die Autoren, Sprechern und Produzenten ermöglicht, Hörbücher zu erstellen und auf Plattformen wie Audible, Amazon und iTunes zu vertreiben.
  2. Author’s Republic: Bietet Autoren und Verlagen die Möglichkeit, ihre Hörbücher auf verschiedenen Vertriebskanälen wie Audible, Apple Books, Google Play und mehr zu veröffentlichen.
  3. Draft2Digital: Ursprünglich für E-Books bekannt, bietet auch Draft2Digital eine Funktion für die Veröffentlichung von Hörbüchern. Die Plattform ermöglicht die Verbreitung auf verschiedenen Plattformen wie Audible, Apple und anderen.
  4. Smashwords: Ähnlich wie Draft2Digital, hat auch Smashwords eine Funktion für die Veröffentlichung von Hörbüchern. Die Plattform ermöglicht die Distribution auf verschiedenen Plattformen, darunter Apple Books und Audible.
  5. Liberio: Bietet Autoren Tools zur Selbstveröffentlichung von E-Books und Hörbüchern. Liberio ermöglicht die Distribution auf Plattformen wie Audible und iTunes.
  6. Xinxii: Eine Plattform für Selbstverleger, die es Autoren ermöglicht, ihre Hörbücher sowie E-Books zu veröffentlichen und auf verschiedenen Plattformen wie Audible, Apple Books und Google Play zu vertreiben.

Ich bin gespannt welchen oder welche Dienste Du davon als Hörbuchsprecher*in nutzt

So oder so: Der Markt wird sich bereinigen, große Player werden auch in Zukunft weitere Dienste schlucken die deren Marktdominanz stören könnten. Einige gehen, neue Wege werden entstehen.

Mein ganz persönliches Fazit zu Spotify kauft Hörbuch-Riesen :

Abschließend betrachtet bedeutet diese Entwicklung für Hörbuchsprecher eine aufregende Zeit. Mit Spotify als einen der bedeutendsten Player im Hörbuchmarkt eröffnen sich nicht nur neue Vertriebsmöglichkeiten, sondern auch die Chance, ein breiteres Publikum zu erreichen.

Der Schlüssel liegt nun darin, diese Chancen zu nutzen, frühzeitig einzusteigen und die eigene Kunst in einem sich rasant entwickelnden Markt zu positionieren.

Jeder Tag ist Tag Eins. Fang an.

Image by Viralyft from Pixabay

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top