Das neue Jahr hat angefangen und ein jeder kennt das: Da hat man im letzten Jahr doch wirklich dieses und jenes Foto seines Lebens geschossen. Jene können jetzt auf dem USB-Stick, der externen Festplatte oder in irgend-einer Cloud online dahindämmern und vor sich hin schlummern, man teilt sie an alle auf Instagramm (&gibt die Rechte damit an Facebook ab; na toll!)- oder man präsentiert sie persönlich und privat seiner Familie und Freunden das ganze Jahr über.

Wie das geht? Ganz einfach:

Fotobücher, Kalender & Collagen für die liebsten basteln! Auch ich habe für dieses Jahr solche „persönlichen Arbeiten“ geschenkt bekommen & bin immer wieder aufs neue fasziniert davon. Hier ein persönliches Highlight-Shoot aus meinem letzten Jahr, welches jetzt demnächst in einem Fotokalender meinerseits verarbeitet wird- der Januar ist schliesslich noch jung & das Jahr damit ebenso – es ist also nicht zu spät noch etwas schönes zu „zaubern“ & zu verschenken:

 

Denn:  Alles was selbstgemacht ist, nimmt man lieber und öfter zur Hand.

Die Oma oder Freundin/Freund Familie freut sich einfach mehr über etwas „handfestes.“Das kann niemals eine Cloud oder ein Onlinespeicher- sei es auch derjenige, der gemütlich heraus aus der heimischen Wohnzimmercouch und via TV oder Laptop aus betrachtet wird- ersetzen. Und so ein schön gestalteter Fotokalender wird jeden Monat umgeschlagen an der Wand- weil er einem sprichwörtlich immer wieder ins Auge springt. Man will schliesslich nicht in der Vergangenheit leben, sondern jeden Monat neu mit einem neuen Foto beginnen.

Fotokalender selber machen ist auch überhaupt nicht mehr so schwierig wie früher. Online & problemlos mit ein paar Mausklicks geht das. Denn die Online-Fotoservices haben sich rasant weiterentwickelt & kaum noch etwas scheint unmöglich heutzutage . Da muss man also wirklich nicht mehr an irgendwelchen Supermarkt-Fotoautomaten in der Schlange stehen & sich ärgern, wenn der Apparat mal wieder überlastet, heissgelaufen oder die Druck-Patrone leer ist.

Und auch wenn man es online abwickelt bleibt immer noch ein wenig Zauber für die beschenkten; zudem schwingt immer eine persönlich-bewahrte Note mit: Denn man hat sich Mithilfe von Bildschirm- und Gestaltungsprogramm auf jeden Fall Gedanken zu einer Person gemacht.

Und ob alt oder jung- es ist keine Frage des Alters, sondern der Kreativität! Die beschenkten freuen sich immer darüber. Ein Ja! zu Fotobüchern und Kalendern von meiner Seite aus- und was sagt Ihr dazu?