KI Hörbücher
Januar 2, 2024 Von Christian Gera

KI Hörbücher verunsichern: Im Schatten der Künstlichen Intelligenz

KI Hörbücher – wollen wir das? Die Veränderungen, die die Künstliche Intelligenz (KI) in der Welt der Hörbücher mit sich bringt, sind tiefgreifend und werfen nicht nur bei mir, sondern bei vielen Hörbuchsprechern, existenzielle Fragen auf. Die Fähigkeit von KI, gesprochene Texte auf Basis vorhandener Sprachaufnahmen zu erstellen, die mit Emotionen versehen sind und sich kaum von menschlichen Sprechern unterscheiden lassen, ist ein Wandel, der bereits zu einem erheblichen Rückgang des Geschäftsvolumens einiger Sprecher geführt hat. Diese Entwicklungen werfen einen Schatten der Unsicherheit über die Zukunft unseres Berufs.

Deepzen und die Transformation der Hörbuchproduktion

Ein Vorreiter in dieser Transformation ist Deepzen, ein kleines Unternehmen mit Sitz in London. Ihr innovativer Ansatz verspricht deutlich niedrigere Produktionskosten für Hörbücher. Indem sie eine umfangreiche Datenbank mit Aufnahmen verschiedener Schauspieler erstellen, können sie Hörbücher zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Methoden produzieren. Insbesondere die deutschen Sprachsamples lassen sich nach Ansicht vieler nicht mehr von professionellen Sprechern unterscheiden. Dieser Ansatz zeigt, dass die Branche nicht nur von den Großen, sondern auch von innovativen Start-ups beeinflusst wird.

Die ethischen Herausforderungen der KI Hörbücher

Trotz der potenziellen Vorteile der KI gibt es jedoch ernsthafte ethische Bedenken. Die Plattform Digital Journal berichtet von Hörbuchsprechern, die vor dem Aufkommen neuer Unternehmen warnen, die Stimmen aus Datenbanken ohne angemessene Vergütung verwenden könnten. Kamis Taylan, der CEO von Deepzen, betont jedoch, dass sein Unternehmen alle notwendigen Lizenzen erwirbt, um ethische Standards zu wahren. Diese Bedenken zeigen, dass der Weg zur Integration von KI in die Hörbuchbranche von rechtlichen und moralischen Fragestellungen begleitet ist.

Audibles Standpunkt und die Bedeutung professioneller Sprecher

Audible, als ein Unternehmen im Besitz von Amazon, betont, dass professionelle Sprecher nach wie vor von zentraler Bedeutung für das Hörerlebnis sind. Die Sorge um die Qualität und Authentizität des Hörerlebnisses durch menschliche Stimmen bleibt bestehen. Dennoch steht die Branche vor einem Paradigmenwechsel, bei dem technologische Effizienz und Kostenüberlegungen eine immer größere Rolle spielen.

Die Koexistenz von Mensch und Maschine

Experten in der Branche sehen eine Zukunft voraus, in der menschliche Darbietungen und durch Text-to-Speech generierte Inhalte nebeneinander bestehen können. Doch die jüngsten Eintritte von Apple und Google in den Markt der KI-gesprochenen Hörbuchproduktionen zeigen, dass die großen Player zunehmend auf KI setzen, um die Erstellung von Hörbüchern zu erleichtern – vor allem für unabhängige Autoren und kleine Verlage.

KI Hörbücher und die Forderungen nach Transparenz

In diesem Umbruch fordern Sprecher die Verlage auf, klarzustellen, wenn ein Hörbuch von KI generiert wurde. Diese Transparenz ermöglicht es den Hörern, eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, welcher Art von Sprecher sie lauschen möchten. Dieser Schritt ist essenziell, um den Hörern die Möglichkeit zu geben, bewusste Entscheidungen zu treffen und die Wertschätzung für menschliche Leistungen in der Hörbuchproduktion aufrechtzuerhalten.

Die Unsicherheit bleibt: Erst Audible Ads in Deutschland & jetzt die KI Hörbücher ?

In Anbetracht all dieser Entwicklungen bleibt die Unsicherheit unter Hörbuchsprechern bestehen. Die Frage, ob unsere Kunst und unser Handwerk durch KI ersetzt werden können, ist ein Schatten, der über unseren Berufsfeldern liegt. Die Herausforderung besteht darin, die Balance zwischen technologischem Fortschritt und dem Erhalt der künstlerischen Authentizität zu finden.

Einen erschreckenden Blogartikel zu dieser ungewissen Zukunft habe ich auch hier auf t3n für Euch entdeckt:

KI liest Euch Hörbücher in eurer eigenen Stimme vor.

Mein ganz persönliches Fazit in Zeiten der Unsicherheit:

Die Zukunft mag ungewiss sein, doch die Leidenschaft für das Erzählen von Geschichten wird uns weiterhin antreiben. In diesem Wandel der Hörbuchbranche hoffen wir darauf, dass menschliche Stimmen und künstliche Intelligenz in einer harmonischen Koexistenz Platz finden können, um weiterhin unvergessliche Hörerlebnisse zu schaffen.

Meine Frage an Dich: Siehst DU in KI Hörbücher (n) auch eine Gefahr? Oder bist Du gelassen, dass alle Hörbuchsprecher*innen Ihre Jobs aufgrund Ihrer unverkennbaren (da hörbaren) Menschlichkeit behalten werden?
Bild von Alexandra_Koch auf Pixabay