Wer von euch, liebe Leser, kennt es nicht: Nach einem stressigen Tag nach Hause kommen und sich erstmal ein leckeres Bierchen genehmigen. Der perfekte Einstieg in einen ruhigen Abend, der Startschuss zum Abschalten vom Stress im Büro. Damit es nicht zu eintönig wird, haben unsere netten Nachbarn aus Belgien verschiedenste Leckereien auf Lager, die jeder Bierfreund unter euch einmal versuchen sollte…

 

So haben belgische Brauer dank der Abwesenheit eines Reinheitsgebots etwas mehr Entfaltungsmöglichkeiten als ihre deutschen Kollegen. Bier ohne Reinheitsgebot? Das ist sicherlich auch für viele von euch gewöhnungsbedürftig, trotzdem ist es einen Versuch wert. Schließlich bedeutet mehr Freiheit auch mehr geschmackliche Möglichkeiten. Zudem hat auch belgisches Bier eine lange Tradition und bietet mit das umfangreichste Sortiment der Welt. Der Hauptgrund für diese Vielfalt ist das 1919 erlassene „Vandervelde-Gesetz“, welches besagt, dass belgischen Bars der Verkauf von Spirituosen verboten ist. Ein Umstand, der dazu führte, dass vermehrt hochprozentiges Bier nachgefragt und somit auch gebraut wurde. Zwar wurde das Gesetz 1983 schließlich aufgehoben, trotzdem ist Belgien weiterhin für seine besonderen und starken Biere bekannt.

Bildquelle: © Bhofack2 | Dreamstime.com

Nicht alle Getränkemärkte hier in Deutschland haben eine gute Auswahl an ausländischen Bieren, zum Glück kann man diese aber in Zeiten des Internets auch einfach online bestellen. So ist es leicht, sich bei Anbietern wie Bier Deluxe durch die verschiedenen Abtei-, Trappisten- und belgischen Fruchtbiere zu probieren. Insgesamt gibt es über 500 verschiedene Biersorten – dunkel, hell, leicht oder stark, da ist für jeden etwas dabei. Belgischen Brauerein ist es im Vergleich zu Deutschen erlaubt, deutlich mehr Inhaltsstoffe zu verwenden. Trotzdem beschränken sie sich in der Regel auf Naturprodukte, verwenden aber beispielsweise Kirschen oder Himbeeren, um ihre Fruchtbiere herzustellen. Vier verschiedene Gärmethoden sind in Belgien verbreitet:

  • Untergärig sind Biere wie Lager oder Pils
  • Obergärig sind relativ starke Biere, beispielsweise Abtei- oder Trappistenbiere
  • Spontangärig sind Fruchtbiere, aber auch das bekannte Brüsseler Lamic
  • Die typischen dunklen Biere Süd-Flanderns entstehen durch eine Mischung aus spontaner und oberer Gärung

Bierfreunde, die einen Urlaub in unserem Nachbarland planen, finden auf der sogenannten Bier-Karte 140 Brauereien und 108 Bierkneipen, die besucht werden können. Auch 17 verschiedene Bierfestivals warten darauf entdeckt zu werden. Die Karte kann kostenlos bestellt werden; weitere Infos unter info@belgien-tourismus.de .