September 2, 2023 Von Christian Gera

Mit Spaß fit bleiben: Wie du deine Freizeit aktiv gestaltest und gleichzeitig in Form kommst

Mit Spaß für Motivation sorgen

Wollen Sie Ihre an Ihrer Fitness arbeiten, müssen Sie nicht auf Spaß verzichten. Ganz im Gegenteil: Umso engagierter Sie bei der körperlichen Aktivität sind, desto eher sind Sie dazu bereit, Ihr Bestes zu geben. Um an Ihrer Leistungsfähigkeit und Ausdauer zu arbeiten, ist nicht unbedingt der Besuch eines Fitnessstudios erforderlich. Dieser Beitrag verrät, wie Sie mit Freude fit bleiben.

Beim Bouldern aufs Ganze gehen

Beim Bouldern handelt es sich mittlerweile um eine Trendsportart – und das ganz zurecht: Denn durch das freie Klettern trainieren Sie den gesamten Körper – Sie beanspruchen immerhin alle Muskelgruppen. Der Sport wird in Absprunghöhe ausgeübt, während vor jeder Wand zusätzlich weiche Matten platziert sind. Daher brauchen Sie weder Sicherung noch Gurt. Ihnen stehen Kletterwände und Routen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades zur Verfügung. Somit können Sie sich selbst als Einsteiger voll und ganz austoben. Viele Menschen wagen sich gerne mit Freunden ans Bouldern heran – in guter Gesellschaft vergeht die Zeit in der Boulderhalle wie im Flug.

Trampolin springen ist nicht nur Kindern zu empfehlen

Das Herumtoben auf dem Trampolin bringen Sie unter Umständen mit Ihrer Kindheit in Verbindung. Doch gibt es mittlerweile Einrichtungen, die sich auch an Erwachsene richten. Dabei verbessert die außergewöhnliche Sportart nicht nur die Laune, sondern sie unterstützt Sie gleichzeitig beim Gewichtsverlust – Sie verbrennen beim Trampolin springen immerhin bis zu 700 Kalorien pro Stunde. Beim Auf- und Abspringen trainieren Sie übrigens Beine, Po, Rücken sowie die Arme. Sie dürfen sich hier also über ein Ganzkörper-Workout freuen, wobei Sie die Gelenke beim Hüpfen nur minimal belasten. Selbst intensive Stöße federt das Trampolin weich ab – suchen Sie nach einer Alternative zum Joggen, sind Sie mit dieser Sportart bestens beraten. 

Axtwerfen als kreative Alternative

Halten Sie nach einer außergewöhnlichen Sportart Ausschau? Dann sollten Sie sich mit dem Axtwerfen vertraut machen. Diese Aktivität hat sich in Kanada und Skandinavien durchgesetzt und liegt dort voll im Trend. Mittlerweile wird die Freizeitbeschäftigung auch in mehreren deutschen Städten angeboten. Beim Werfen der Äxte trainieren Sie Ihre Arme, Bauchmuskeln und die Rückenmuskeln intensiv. Das Ziel besteht darin, eine langstielige Doppelaxt auf eine Zielscheibe zu werfen. Letztere hat ein Gewicht von mindestens 500 Gramm, während der Abstand bis zur Zielscheibe 6,1 Meter betragen muss. 

Nachgehen sollten Sie dieser Sportart ausschließlich unter der Anleitung eines erfahrenen Coaches und auf einer dafür geeigneten Anlage. Vor allem bei einer intensiven Einheit stählen Sie Ihre Muskeln. Achten Sie beim Werfen auf einen festen Stand, kräftigen Sie ebenfalls die Oberschenkel und das Gesäß.

Komplexe Bewegungen mit Hula Hoop trainieren

Auf den ersten Blick sieht das Balancieren des Hula Hoop Reifens kinderleicht aus. Schwingen Sie Ihre Hüften aber selbst, bemerken Sie recht schnell, dass hinter der Übung komplexe Bewegungsabläufe stecken. Oft müssen Erwachsene ein wenig üben, bis Sie es schaffen, den Reifen um die Taille kreisen zu lassen. Gelingt Ihnen die Bewegung, findet ein intensives Training der Rumpf-, Gesäß- und Beinmuskeln statt. Obendrein werden Ausdauer und Koordination gestärkt.

Training mit Unterhaltung verbinden

Betreiben Sie Sport, müssen Sie nicht auf Unterhaltung verzichten. Sie können nebenbei ein Buch lesen oder einen Film genießen. Dafür empfiehlt es sich, der betreffenden Aktivität in den eigenen vier Wänden nachzugehen. Gehören Sie bereits zu den älteren Semestern, sollten Sie sich ein Senioren Laufband zulegen. Mit diesem Gerät haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fitnesslevel sanft zu steigern. Auch ein Sitzfahrrad Ergometer erweist sich diesbezüglich als gute Wahl. Mit ihm kräftigen Sie in einer komfortablen Position Ihre Bein- und Gesäßmuskulatur.

Fazit

Sport muss Sie nicht immer an Ihre körperlichen Grenzen bringen. Sie können Ihre Fitness nämlich auch sanft steigern und dabei Spaß haben. So bleiben Sie motiviert, regelmäßig zu trainieren. Setzen Sie dafür einfach auf eine der im Artikel vorgestellten Aktivitäten.

Bild von StockSnap auf Pixabay